Corona: Hacker kündigt Eltern-Kind-Impfung an

15. Juni 2021 · Lesedauer 2 min

Ende Juni sollen Eltern die Möglichkeit haben, sich mit ihrem Kind gegen das Coronavirus impfen zu lassen, sagt der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ). Er ist zu Gast im Newsroom LIVE und spricht über den Wiener Impfplan.

In nur 15 Minuten die ganze Familie impfen: Das soll ab Ende Juni in Wien möglich sein, erzählt Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) im PULS 24 Interview. Eltern werden ab 25. Juni bzw. 26. Juni, 27. Juni die Möglichkeit bekommen, ihr Kind für einen Impftermin anzumelden. "Zu jedem dieser Impftermine können die Eltern einfach mitkommen und werden mit dem Kind mitgeimpft", erklärt Hacker im Newsroom LIVE. Es soll ein "gemeinsames Familienerlebnis sein", fügt er hinzu.

Ab 14 Jahren kann das Kind den Termin selber ausmachen, die Eltern dürfen es aber begleiten und können dann gleich mitgeimpft werden, heißt es. Geimpft wird im Vienne Austria Center mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer, sagt der Wiener Gesundheitsstadtrat. Termine können schon ab nächster Woche gebucht werden. Die Terminslots vor Ort würden verlängert, damit kein Stau vor Ort entsteht. Bei der Impfterminbuchung selbst könne online angegeben werden, wie viele Begleitpersonen mitkommen und mitgeimpft werden (0, 1 oder 2).

Darüber hinaus werden kommende Woche auch 1.500 Impftermine für Kinder im Alter von 12-18 Jahren, die zu einer Hochrisiko- bzw. Risikogruppe gehören, freigeschaltet. "Alle vorgemerkten Kinder und Jugendlichen im Alter von 12-18 Jahren, die wir nicht über bestehende Impfschienen erreichen können, werden beginnend mit Ende Juni geimpft", kündigt Hacker an. "Es ist wichtig, dass wir in diesem Bereich noch impfen", erklärt er weiter.

31.740 vorgemerkte Jugendliche ohne Termin

"Jetzt kommen die Jungen dran", sagt Wiens Gesundheitsstadtrat. Bisher seien 10.349 Personen zwischen 12 und 15 Jahren in Wien für eine Impfung vorgemerkt, das entspreche 15 Prozent der Wiener Wohnbevölkerung in diesem Alter, erklärt Hacker. 501 Jugendliche haben bereits die erste Teilimpfung erhalten.

Zwischen 16 und 19 Jahren seien sogar 45 Prozent der Wiener Bevölkerung in dieser Altersgruppe vorgemerkt. Das entspricht 32.609 Jugendlichen, 10.717 sind schon ein Mal geimpft worden.

Bisher haben 31.740 Kinder und Jugendliche sich vorgemerkt, aber noch keinen Impftermin erhalten.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea