PULS 24

Corona: Regeln für den privaten Bereich

31. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

Laut Verordnung gibt es auch Regeln für den privaten Bereich.

Prinzipiell sind laut der kommenden Verordnung Veranstaltungen untersagt. Dieses Verbot gilt teilweise auch für den privaten Bereich, explizit für Orte, "die nicht der Stillung eines unmittelbaren Wohnbedürfnisses dienen, wie insbesondere Garagen, Gärten, Schuppen oder Scheunen". Damit sollen Garagen und Stadl-Partys unterbunden werden. Diese wurden in den vergangenen Wochen öfter als Spreading-Events lokalisiert.

Maximal sechs Personen

Treffen dürfen sich laut dem vorliegenden Entwurf "nicht mehr als sechs Personen, wobei diese nur aus zwei verschiedenen Haushalten stammen dürfen, zuzüglich deren minderjähriger Kinder oder Minderjähriger, denen gegenüber eine Aufsichtspflicht besteht, insgesamt höchstens jedoch sechs Minderjähriger".

Ausnahme: Begräbnisse

Davon ausgenommen sind "Begräbnisse mit höchstens 50 Personen. Bei diesen ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten und eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen."

Quelle: Redaktion / moe