APA/BUBU DUJMIC

Corona: Rauch rastet auf Twitter aus

22. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Die Abschaffung der Corona-Quarantäne schlägt hohe Wellen. Das bekam auch Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) am Donnerstag auf Twitter zu spüren, der daraufhin emotional explodierte. Zwei andere Tweets hat er offenbar gelöscht.

Eigentlich wollte Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) den Entwurf zur Abschaffung der Quarantäne öffentlich erklären. Doch dazu kam es nicht mehr, die Twitter-Gemeinde zeigte sich über die mögliche Maßnahme empört, was wiederum den Minister aufbrachte.

Rauch wollte dann die User:innen wieder beruhigen, doch das gelang nicht mehr. Die Reaktionen fielen teils heftig aus. 

Letztlich verlor Rauch selbst die Geduld und twitterte: "aber ich habe jetzt nicht die Zeit, die ganzen Studien von WHO, der Kommission und der diversen Forschungseinrichtungen dazu zu verlinken. Ich bin - ernsthaft - nicht ganz so bescheuert, wie viele mich hier halten..."

Für diesen Tweet musste sich der Minister später entschuldigen: "Alle die ich gekränkt, verschreckt, irritiert, verunsichert, wütend gemacht habe: sorry." Ab jetzt würde zumindest zu Covid "nur noch mein Team twittern". "Das war's für mich mit spontantiwtter (sic!)", so der Minister.

Zwei vorherige Tweets dürfte Rauch gelöscht haben.

Maximilian SperaQuelle: Redaktion / msp