Die Bierpartei/Phiipp Hirtenlehner

Wlazny wirbt mit "Das Leben des Brian" auf österreichisch

05. Sept. 2022 · Lesedauer 2 min

"Was hat Dominik Wlazny je für uns getan?" fragt Bundespräsidentschaftskandidat Marco Pogo in einem Video, in dem er frech eine Szene aus dem legendären Monty-Python-Film neu auflegen hat lassen.

Die legendäre Komiker-Truppe Monty Python plante als jüdische Widerstandsgruppe "Volksfront von Judäa" im Film "Das Leben des Brian" von 1979 einen Plot gegen den römischen Stadthalter Pontius Pilatus. "Was haben die Römer eigentlich je für uns getan?", fragt John Cleese - und bekommt als ausführliche Antwort auf seine rhetorische Frage zu seinem Leidwesen Beispiele von "sanitäre Einrichtungen" über "Schulwesen" bis "Wein", allerhand zu hören. 

Genau diese Szene nimmt sich Wlazny her, um zu fragen: "Was hat Dominik Wlazny je für uns getan?" Mit Liebe zum Detail wird die Szene nachgestellt. Und sollte der Plot, eine Sitzblockade in Wlaznys Büro zu installieren, um die Stichwahl zu verhindern, nicht funktionieren, wolle man "Freunde" vom Medium "Schmetterling" auf ihn hetzen oder seine Social-Media-Accounts melden. 

Das Cover der Zeitung "Schmetterling" ist, wie die ganze Szene, ebenfalls abgekupfert. "Falter"-Chefredakteur Florian Klenk meldete sich deshalb bereits per Twitter. Er hätte die Requisite gern fürs "Falter"-Museum. 

Aktuelle Infos zum Bundespräsidenten-Wahlkampf finden Sie im PULS 24 Wahlticker: 

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam