Blinken reist nach tödlichem Attentat auf Abe nach Japan

10. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

US-Außenminister Antony Blinken reist am Montag nach Japan. Er wolle den Japanern bei einem Treffen mit Regierungsvertretern in Tokio persönlich "sein Beileid aussprechen", teilte das US-Außenministerium mit. Blinken hält sich derzeit zu einem Besuch in Thailand auf. Abe war am Freitag bei einem Wahlkampfauftritt niedergeschossen und wenige Stunden später im Krankenhaus für tot erklärt worden.

Die Gewalttat, die von einem 41-jährigen Arbeitslosen begangen wurde, sorgte im In- und Ausland für Entsetzen. Am Montagabend wird laut japanischen Medien eine Totenwache für den früheren Ministerpräsidenten abgehalten. Sein Begräbnis soll demnach am Dienstag im engsten Kreis stattfinden.

Abe hatte während seiner Regierungszeit enge Beziehungen zu den USA aufgebaut, insbesondere im Bereich der Verteidigung. "Das Bündnis zwischen Japan und den Vereinigten Staaten ist seit Jahrzehnten ein Eckpfeiler unserer Außenpolitik", sagte Blinken am Samstag nach dem G20-Außenministertreffen auf Bali. "Wir stehen an der Seite des japanischen Volkes und der Familie des Premierministers nach diesem wirklich entsetzlichen Gewaltakt, fügte er hinzu.

US-Präsident Joe Biden besuchte unterdessen in Washington die Residenz des japanischen Botschafters, um sich in ein Kondolenzbuch einzutragen.

Quelle: Agenturen