APA/APA/HERBERT NEUBAUER/HERBERT NEUBAUER

Bierpartei-Chef bittet um Unterstützung für Präsidentenwahl

04. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Der Sänger ("Turbobier") und Gründer der Bierpartei Dominik Wlazny (alias "Marco Pogo") hat am Donnerstag seine Anhänger zur "Unterschreiberei" der Unterstützungserklärungen für die Präsidentschaftswahl ab kommender Woche aufgerufen. Offizieller Beginn des Sammelns der Unterstützungserklärungen ist Dienstag, der 9. August. "Es heißt Wahl und bei einer Wahl muss man die Wahl haben, deshalb seid"s dabei, bei der Unterschreiberei", so Wlazny in einer Presseaussendung.

Um an der Wahl am 9. Oktober teilnehmen zu können, müssen alle Bewerber bis 2. September mindestens 6.000 Unterstützungserklärungen vorlegen. Die Unterstützer müssen in jedem Fall persönlich am Gemeindeamt (am Hauptwohnsitz) erscheinen - dort wird bestätigt, dass die Unterzeichner am sogenannten "Stichtag" wahlberechtigt waren.

"Diese Erklärung muss danach im Original an die Bierpartei geschickt bzw. an eine:n der Wahlhelfer:innen überreicht werden", heißt es in der Aussendung mit dem Titel "Die Hofburg ruft! Unterstützungskampagne 'Mei' Präsident'". Freiwillige hätten sich bereit erklärt, "die Bierpartei bei dieser bürokratischen Hürde zu unterstützen und sind in ganz Österreich unterwegs, um Unterstützungserklärungen für Dominik Wlazny zu sammeln". Dazu richtet die Partei zwischen 9. August und 2. September auch "fixe Bierpartei-Unterschreiberei-Stützpunkte" in Wien, Graz, Innsbruck und Linz ein (Infos: https://www.bierpartei.eu/faqs). Der Kandidat selbst wird auch durch die Bundesländer touren und Unterstützungserklärungen einsammeln.

Quelle: Agenturen