APA/APA (AFP)/THEMENBILD/MANDEL NGAN

Biden sieht keinen Einsatz russischer Atomwaffen in Ukraine

12. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

US-Präsident Joe Biden geht davon aus, dass der russische Präsident Wladimir Putin im Krieg mit der Ukraine keine taktischen Atomwaffen einsetzen werde. "Nun, ich glaube nicht, dass er das tun wird", antwortet Biden in einem Interview auf dem Sender CNN auf die Frage, für wie realistisch er es halte, dass Putin eine taktische Nuklearrakete einsetzen werde. Putins Drohungen zum Einsatz von Atomwaffen bezeichnete Biden als "unverantwortlich".

In der Folge könnten Fehler gemacht und Fehleinschätzungen getroffen werden. "Er kann nicht ungestraft über den Einsatz einer taktischen Nuklearwaffe sprechen, als ob das eine vernünftige Sache wäre."

Mit dem Angriffskrieg gegen die Ukraine habe sich Kremlchef Wladimir Putin laut Biden verschätzt. "Ich denke, er ist ein rationaler Akteur, der sich erheblich verkalkuliert hat", sagte Biden zu CNN in einem Interview, das am Dienstagabend (Ortszeit/Mittwoch 3.00 Uhr MESZ) ausgestrahlt werden sollte. Er glaube zwar, dass Putin rational handle, seine Ziele in der Ukraine aber irrational seien.

"Wenn man sich die Rede anhört, die er nach der Entscheidung (Krieg gegen die Ukraine zu führen) hielt, sprach er von der ganzen Idee, dass er als Führer eines Russlands gebraucht werde, das alle Russischsprachigen vereint. Ich meine, ich halte das einfach für irrational", sagte Biden laut CNN.

Weiter sagte Biden demzufolge, Putin sei fälschlicherweise davon ausgegangen, die Ukrainer würden sich einer russischen Invasion unterwerfen. "Ich glaube, er dachte, er würde mit offenen Armen empfangen werden, dass dies die Heimat von Mutter Russland in Kiew sei, und dass er dort willkommen geheißen würde, und ich glaube, er hat sich einfach völlig verrechnet", sagte Biden.

Quelle: Agenturen