APA/APA/AFP/KOLA SULAIMON

Bewaffnete befreien hunderte Häftlinge in Nigeria

06. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Mit Sprengstoff haben bewaffnete Männer in Nigeria hunderten Häftlingen eines Gefängnisses den Weg zur Flucht freigebombt. Die Angreifer gehörten vermutlich der Jihadistenmiliz Boko Haram an, sagte ein hoher Beamter des Innenministeriums am Mittwoch. "Sie kamen speziell für ihre Mitverschwörer." Demnach entkamen nach dem Angriff am Dienstagabend rund 600 Häftlinge aus dem Gefängnis nahe der Hauptstadt Abuja. 300 von ihnen seien später wieder festgenommen worden.

Augenzeugen hörten am Dienstagabend laute Explosionen und Schüsse in der Nähe des Kuje-Gefängnisses vor den Toren von Abuja. Am frühen Mittwochmorgen riegelten Sicherheitskräfte die umliegenden Straßen ab. Laut Justizvollzugsbehörde wurde ein Sicherheitsmann bei dem Angriff getötet.

Kurz zuvor hatten Bewaffnete einen Voraustrupp der Sicherheitskräfte von Staatschef Muhammadu Buhari angegriffen, der einen Besuch des Präsidenten in seinem Heimat-Bundesstaat Katsina im Nordwesten Nigerias vorbereiten sollte. Zwei Beamte wurden leicht verletzt, wie das Präsidialamt mitteilte. Wer hinter der Tat stand, war zunächst unklar.

Quelle: Agenturen