APA - Austria Presse Agentur

Bericht: Trump erwägt Kandidatur bei Wahl 2024

09. Nov 2020 · Lesedauer 2 min

US-Präsident Donald Trump erwägt laut einem Medienbericht eine Kandidatur bei der Präsidentenwahl 2024. Trump habe darüber mit seinen Beratern gesprochen.

Der Amtsinhaber hat immer noch nicht die Niederlage bei der Präsidentenwahl gegen Joe Biden vergangene Woche eingestanden und spricht von Wahlbetrug, der ihn den Sieg gekostet habe. Jetzt überlegt US-Präsident Donald Trump offenbar in vier Jahren erneut anzutreten, das berichtet  die Website "Axios" unter Berufung auf informierte Personen. 

In den USA kann eine Person zwei Amtszeiten lang Präsident sein, egal ob diese aufeinander folgen oder nicht. Mit einer Kandidatur 2024 würde Trump eine zentrale Figur in der Republikanischen Partei bleiben, die er in den vergangenen Jahren weitgehend unter seine Kontrolle gebracht hat. Zugleich könnte er damit weiter Spenden für einen Wahlkampf einsammeln. Als Kandidat für die Wahl 2020 hatte sich Trump gleich bei seinem Amtsantritt 2017 angemeldet.

Trumps Kinder als Kandidaten

Der US-Experte Reinhard Heinisch hatte am Samstag im APA-Gespräch zu einem möglichen Antreten Trumps bei der Wahl 2024 gemeint: "Das braucht er, um relevant zu bleiben." Offen sei aber, ob er dann tatsächlich antreten oder eines seiner Kinder ins Rennen schicken werde. Schließlich werde er bei der nächsten Präsidentenwahl 78 Jahre alt sein.

Trump zählt zur kleinen Gruppe von amtierenden US-Präsidenten, denen die Bürger eine weitere Amtszeit verweigerten. So hatten auch die drei unmittelbaren Vorgänger Trumps, Bill Clinton, George W. Bush und Barack Obama, zwei volle Amtszeiten regiert. Sollte Trump in vier Jahren ein Comeback im Weißen Haus schaffen, wäre er der zweite US-Präsident, dem dies gelingt. Der bisher einzige, der dies schaffte, war der Demokrat Grover Cleveland. Der Amtsinhaber unterlag bei der Präsidentenwahl 1888 dem Republikaner Benjamin Harrison, und besiegte diesen vier Jahre später in einer Neuauflage des Duells. Cleveland ist somit der 22. und 24. Präsident der Vereinigten Staaten.

Quelle: Agenturen