APA - Austria Presse Agentur

"Austrian World Summit": Arnold Schwarzenegger in Wien angekommen

30. Juni 2021 · Lesedauer 2 min

Führende Persönlichkeiten und "Climate Action Heroes" aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft suchen am Donnerstag beim fünften "Austrian World Summit" in der Wiener Spanischen Hofreitschule wieder Lösungen für die brennenden Umweltprobleme.

Gastgeber Arnold Schwarzenegger ist bereits am Mittwoch in der Bundeshauptstadt eingetroffen und wird die Teilnehmer- darunter auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen - am Abend bei einem Dinner im Haus des Meeres treffen.

Ein Schwerpunkt des "Summits" ist heuer Luftverschmutzung. Alleine in der EU sterben laut einem Bericht der Europäischen Umweltagentur jährlich mehr als 400.000 Menschen vorzeitig an den Folgen von Luftverschmutzung. Luftverschmutzung stellt demnach nach wie vor die größte Umweltbedrohung für die Gesundheit dar.

CO2-Konzentration steigt weiter

Daneben sind die Themen erneut sehr breit: "Zu besprechen gibt es viel, denn die Situation unseres Planeten sieht leider weiterhin düster aus: Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre ist trotz der Coronavirus-Pandemie weiter angestiegen. Die sogenannte Keeling-Kurve hat im März dieses Jahres einen neuen Rekordwert erreicht", hieß es seitens der Organisatoren. Die Keeling-Kurve gilt als wichtigster Umweltdatensatz des 20. Jahrhunderts und dokumentiert die CO2-Konzentration in der Atmosphäre.

Aus Österreich werden am Donnerstag Bundespräsident Van der Bellen, der auch wieder den Ehrenschutz übernommen hat, und Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) dabei sein. Ebenfalls persönlich werden der Vize-Präsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, und COP26-Präsident Alok Sharma teilnehmen. Digital sind Auftritte der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, des UN-Generalsekretärs Antonio Guterres und von Jane Goodall geplant. Der Klimabeauftragte der USA, John Kerry, wird auch live zugeschaltet.

Engagierte aus Sport und Kultur mit dabei

Neben Vertretern aus Politik, von Interessensgruppen und Wissenschaft werden auch wieder Engagierte aus Sport, Kunst und Kultur erwartet, die sich als "Climate Action Heroes" für eine saubere Umwelt und nachhaltige Klimapolitik in ihrem Wirkungsbereich einsetzen. So hat den Organisatoren zufolge beispielsweise Ex-Skistar Felix Neureuther seine fixe Teilnahme zugesichert.

Wie bereits im vergangenen Jahr wird die Konferenz von dem Hygiene-Facharzt Hans-Peter Hutter von der MedUni Wien begleitet. Mit ihm gemeinsam wurde ein umfangreiches Corona-Sicherheitskonzept erarbeitet. Der Climate-Kirtag, ein Outdoor-Event, das vor der Coronapandemie mit dem "Summit" einherging, entfällt erneut.

Quelle: Agenturen / koa