Auch Wien lockert: Keine 2G-Regel in der Gastro, keine Masken im Handel mehr

14. Apr. 2022 · Lesedauer 2 min

Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) gab am Donnerstag bekannt, dass Wien die bundesweiten Lockerungen nun weitgehend auch umsetzen wird. Damit fällt die 2G-Regel ab Freitag Mitternacht in der Gastronomie.

Kurz nachdem Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) die neuen Corona-Maßnahmen präsentiert hat, gab der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) in einer Pressekonferenz die Strategie und die weiteren Pandemie-Maßnahmen der Bundeshauptstadt bekannt.

Abermals betonte Hacker zunächst, dass die Lockerungen zu früh kamen und die Zahlen diese Ansicht bestätigten. Da nun aber die Zahlen und vor allem die Zahl der Spitalspatienten sinke, werde man nun auch in Wien Lockerungen umsetzen.

Konkret fällt die 2G-Regel in der Gastronomie. Auch die Maskenpflicht wird wie in der Bundesverordnung gelockert.

In Spitälern und Pflegeheimen wird aber weiterhin - unabhängig von Impfung oder Genesung - ein gültiger PCR-Test für den Besuch benötigt. Das Gesundheitspersonal wird weiterhin zweimal in der Woche PCR-getestet. PCR-Tests gelten Wien weiter nur 48 Stunden, anders als im Bund, wo 72 Stunden Gültigkeit besteht.

Etwas strenger ist man in Sachen Corona-Regeln noch bei der Gültigkeitsdauer von Tests, bei Besucherregeln in Krankenanstalten und Pflegeheimen sowie in Kindergärten, wo für Externe weiter eine Maskenpflicht gilt.

Quelle: Redaktion / hos