APA/APA/AFP/ATTA KENARE

Atomstreit: Iran übermittelt neuen Vorschlag an EU

02. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Der Iran hat der EU einen neuen Vorschlag zur Beendigung des jahrelangen Streits über sein Atomprogramm übermittelt.

"Wir haben die Antwort der USA auf den Kompromissvorschlag des EU sorgfältig geprüft und unseren Standpunkt dazu der EU übermittelt", sagte der Sprecher des Außenministeriums, Nasser Kanaani, am Freitag in Teheran. Details nannte er nach Berichten verschiedener Medien nicht. Den Vorschlag nannte er "konstruktiv". Ziel sei eine endgültige Einigung.

Abkommen liegt auf Eis

Das internationale Atomabkommen mit dem Iran von 2015, mit dem das Land an der Entwicklung einer Atombombe gehindert werden soll, liegt seit Jahren auf Eis. Die anderen Vertragspartner sind die fünf UNO-Vetomächte USA, China, Russland, Frankreich und Großbritannien sowie Deutschland. Die USA und der Iran hatten bereits auf einen Kompromissvorschlag des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell geantwortet.

Ziel neuer Gespräche unter Vermittlung der EU in Wien war es, zu einer Einigung zu kommen, um US-Sanktionen gegen den Iran aufzuheben und Teherans Atomprogramm wieder einzuschränken. Das waren auch die ursprünglichen Vereinbarungen des Paktes von 2015. Die USA hatten das Abkommen 2018 unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump verlassen.

Quelle: Agenturen