APA - Austria Presse Agentur

Alexandria Ocasio-Cortez kontert "F**** Bitch"-Beleidigung

24. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Mit den Worten "Fucking Bitch" beleidigte der republikanische Abgeordnete Ted Yoho die Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez vor dem US-Kapitol. Jetzt wehrt sich die 30-Jährige. 

"Fucking Bitch!" So bezeichnete der republikanische Abgeordnete Ted Yoho die Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez vor dem US-Kapitol. Yoho suchte eine Ausrede für sein Verhalten, doch das konnte Cortez nicht auf sich sitzen lassen, erklärt sie in einer bewegenden Rede vor dem US-Repräsentantenhaus und wehrt sich gegen die sexistische und vulgäre Aussage des Republikaners.  

"Mein Vater ist zum Glück nicht mehr am Leben, um sehen zu müssen, wie Mr. Yoho seine Tochter behandelt. Meine Mutter musste die Respektlosigkeit von Yoho sehen", sagt Cortez. Ihre Eltern hätten sie nicht dazu erzogen Misshandlungen von Männern zu akzeptieren. 

Das sei kein Einzelfall.  "Fast alle Frauen mussten so etwas schon erleben", sagt Cortez. Das sei ein kulturelles Problem. Es gebe eine Kultur der Straflosigkeit, der Akzeptanz von Gewalt und gewalttätiger Sprache gegen Frauen, fuhr Cortez fort.

Nach ihrerer Rede lud die demokratische Abgeordnete eine Gruppe demokratischer Frauen ein, um Solidarität mit ihr zu bekunden. Die Frauen haben dort ihre Erfahrungen über sexuellen Missbrauch und Belästigungen erzählt. 

Quelle: Redaktion / spe