puls24.at

618 Migranten auf Lampedusa eingetroffen

10. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Circa 20 Boote sind in den letzten 24 Stunden mit insgesamt 618 Migranten an Bord auf Lampedusa eingetroffen. Dabei handelte es sich meist um kleinere Boote. Die größeren auf Lampedusa eingetroffenen Boote hatten 267 und 95 Menschen an Bord, darunter auch Frauen und Minderjährige, wie die Behörden mitteilten.

Die Boote wurden von der italienischen Küstenwache lokalisiert. 18 Migranten, die sich den Kontrollen entzogen, wurden identifiziert. Die Menschen wurden im Hotspot der süditalienischen Insel untergebracht. Circa 150 Migranten sollten noch am Freitag an Bord einer Fähre Lampedusa in Richtung Sizilien verlassen.

8.087 Migranten sind seit Anfang 2020 in Italien eingetroffen. Im Vergleichszeitraum 2019 waren es 3.165 gewesen. Die italienische Küstenwache setzte am Mittwoch das deutsche Rettungsschiff "Sea-Watch 3" in Sizilien nach einer Sicherheitskontrolle fest. Die Küstenwache hätte technische Mängel ausgemacht. Das Schiff solle so lange im Hafen von Porto Empedocle bei Agrigent bleiben, bis diese behoben seien, teilte die Küstenwache mit.

Quelle: Agenturen