APA - Austria Presse Agentur

521 Corona-Tote und 14.078 Neuinfizierte in Italien

21. Jan 2021 · Lesedauer 1 min

In Italien ist die Zahl der Menschen in den vergangenen 24 Stunden um 521 gestiegen, die in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben sind. Am Vortag waren es laut Behördenangaben 524 gewesen. Damit stieg die Gesamtzahl der Toten seit Beginn der Pandemie in Italien am Donnerstag auf 84.202.

Die Zahl der registrierten Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden stieg am Donnerstag von 13.571 auf 14.078. Dabei wurden 267.567 Tests durchgeführt, 5,3 Prozent davon seien positiv ausgefallen, berichtete das Gesundheitsministerium in Rom.

Die Zahl der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten sank in 24 Stunden von 22.469 auf 22.045 Personen. Auf den Intensivstationen wurden 2.461 Personen behandelt, das sind 43 weniger als am Vortag. Seit Beginn der Impfkampagne am 27. Dezember wurden über 1,26 Millionen Personen geimpft. Damit ist Italien weiter das EU-Land mit der höchsten Zahl von Geimpften.

Sorge herrscht in Italien wegen Verzögerungen bei der Produktion des Corona-Impfstoffs des Pharmakonzerns Pfizer/Biontech. Dieser hat nach Angaben der italienischen Regierung angekündigt, seine Impfstofflieferungen nach Italien auch kommende Woche kürzen zu wollen. Einige Regionen mussten die Impfungen aussetzen.

Quelle: Agenturen