APA/APA/dpa/dpa

Wer bekommt den Georg-Büchner-Preis?

09. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Er zählt zu den wichtigsten literarischen Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum. Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung lüftet heute, Dienstag, das Geheimnis, wer in diesem Jahr den Georg-Büchner-Preis bekommt. Feierlich verliehen werden soll die mit 50.000 Euro dotierte Auszeichnung nach Angaben einer Sprecherin der Akademie am 5. November im Staatstheater in Darmstadt.

Seit 1951 vergibt die Akademie den Preis an Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die in deutscher Sprache schreiben. Die Preisträger müssen "durch ihre Arbeiten und Werke in besonderem Maße hervortreten" und "an der Gestaltung des gegenwärtigen deutschen Kulturlebens wesentlichen Anteil haben", heißt es in der Satzung. Der Preis wird vom Bund, dem Land Hessen und der Stadt Darmstadt finanziert.

Zu den Preisträgern gehören Max Frisch (1958), Günter Grass (1965) und Heinrich Böll (1967) sowie zuletzt Rainald Goetz, Marcel Beyer, Jan Wagner, Terézia Mora, Lukas Bärfuss, Elke Erb und 2021 der Österreicher Clemens J. Setz. Die Lyrikerin Erb war 2020 die elfte Frau, die die Auszeichnung erhielt.

Namensgeber ist der Dramatiker und Revolutionär Georg Büchner ("Woyzeck"). Er wurde 1813 im Großherzogtum Hessen geboren und starb 1837 in Zürich.

(S E R V I C E - https://www.deutscheakademie.de/de/auszeichnungen/georg-buechner-preis)

Quelle: Agenturen