APA - Austria Presse Agentur

Weltweites Kunstprojekt "Big Dream" startet im Wiener MQ

18. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Im Wiener Museumsquartier werden Träume wahr - oder jedenfalls gesammelt: Am 25. November findet in dem Kunstareal ein Kick-off-Event zum global angelegten "The Big Dream"-Projekt statt. Bis Jahresende können dabei Interessierte ihre Träume für eine bessere Zukunft teilen, die dann im kommenden Frühjahr in eine weltweite Kunstinstallation einfließen sollen. Zum Auftakt gibt es im MQ eine Projektion auf der Fassade des Leopold Museums.

Mit "The Big Dream" soll eine utopische Welt im Jahr 2030 visualisiert werden, die Projektionen dazu sind für den 2. Februar 2022 an verschiedenen Locations geplant. Das 2017 in Tel Aviv gestartete Vorhaben passe zum Museumsquartier, sei dieses "nicht nur ein Ort, an dem man herausragende Kunst erleben kann, sondern auch ein Ort, der ganz bewusst zum Entspannen, Genießen und Träumen einlädt - und gerade das ist zum jetzigen Zeitpunkt wichtiger denn je", wird MQ-Direktor Christian Strasser in einer Aussendung zitiert.

Bis Ende des Jahres sollen für das Vorhaben 100.000 Träume von überall auf der Welt gesammelt werden. 50 internationale Künstlerinnen und Künstler sollen daraus dann ein Werk in Form eines Mosaiks sowie eine Videoinstallation kreieren. Bereits gesammelte Träume werden bei dem Kick-off in Wien und einem weiteren in New York auszugsweise vorgestellt. "In einer Zeit, in der so viele von uns die Welt in Videotelefonaten, auf unseren Telefonen und durch Fenster durch einen Bildschirm sehen, lädt uns 'The Big Dream' dazu ein, über unseren persönlichen Bildschirm hinauszuschauen - um den kollektiven Traum des Planeten zu seinen größten Höhen zu bringen", betonte Projekt-Mitbegründerin Sharona Karni Cohen.

(S E R V I C E - https://big.drea.me/)

Quelle: Agenturen