APA/APA/HARALD SCHNEIDER/HARALD SCHNEIDER

Wanda mit neuem Album "entrostet" aus der Corona-Pause

16. März 2022 · Lesedauer 4 min

Trotz coronabedingter Konzertpause will Marco Michael Wanda nichts verlernt haben: Konzerte spielen sei wie Fahrradfahren, auch, wenn man sich körperlich habe "entrosten" müssen, sagte er im Gespräch mit der APA.

Seine Band Wanda hat ein dichtes Programm vor sich: Am Samstag steht ein Ukraine-Benefizkonzert im Wiener Ernst-Happel-Stadion an, ab Juni tourt Wanda durch Österreich. Ihre neue Single "Rocking in Wien" erscheint am Freitag, das fünfte Album dann Ende September.

Frontmann Wanda spricht von "zweieinhalb Jahren aufgestauter Vorfreude". Er habe das Zusammensein und die Kraft vermisst, "die sich nur entfesselt, wenn Menschen zusammen ein Konzert erleben". Gleich beim ersten Termin geht es für die Wiener Band "um alles": "Wir müssen um Leben und Tod spielen für diese Menschen", sagte der Sänger über das Benefizkonzert "We Stand With Ukraine". Für ihn sei es ein Konzert nicht gegen, sondern für etwas, nämlich "für den Frieden und für die Menschen, die unter dem Krieg in der Ukraine leiden".

Neuer Schlagzeuger

Nach dem Abgang von Lukas Hasitschka wird nun Valentin Wegscheider am Schlagzeug sitzen. Man habe die Band eigentlich mit "dem Vali", wie Marco Wanda ihn nennt, gegründet und sich dann friedlich getrennt. Wegscheider habe "zwei, drei Konzerte" vor etwa zwanzig Leuten mit der Band gespielt, erzählte Wanda, es sei für ihn ein erstaunlicher Schritt, nun im Ernst-Happel-Stadion aufzutreten. Für die Band sei er eine Bereicherung: "Wir sind nach wie vor fünf Freunde. Das ist die beste Grundlage, sowohl für eine Partnerschaft als auch für eine Band", weiß Wanda.

Am Freitag kommt die Single "Rocking in Wien": eine schnelle Nummer, die mit ihrem recht spärlichen Text zum Mitsingen einlädt. Im Ernst-Happel-Stadion soll sie schon zu hören sein. "Es ist ein Feger, die Leute sollen Spaß haben", erklärte Wanda. Es gehe ums Weitermachen. "Einer nach dem andern hört zum Rauchen und zum Saufen auf, und alle gehen sie joggen im Park", singt Wanda darin eingangs. Auch er selbst habe während der Pandemie ein bisschen mit dem Joggen begonnen, will er doch so lange durchhalten wie Vorbild Mick Jagger. "So fit sein mit Ende 150 - das ist nicht schlecht", lachte Wanda.

Fünftes Album kommt Ende September

Das fünfte Wanda-Album soll Ende September erscheinen. Die Stimmung, in der die Platte entstand, sei gut gewesen, erzählte der Frontmann. Man habe keine Deadline und keinen Druck gehabt. Besonders auf die Texte legte Wanda viel Wert: "Ich glaube, ich habe mich noch nie so lange mit Texten aufgehalten wie bei dieser Platte", berichtete er und versicherte, es hätten sich "ganz tolle Lieder" daraus ergeben.

Auch im Kino wird Wandas Stimme bald zu hören sein: Er steuerte drei Lieder zu "Geschichten vom Franz" bei - einem auf den gleichnamigen Büchern von Christine Nöstlinger basierenden Kinderfilm, der am 14. April in den Kinos anläuft. Er habe sich vorgestellt, was er seinem Sohn sagen würde, wenn er einen hätte, erklärte Wanda, vor allem beim Titellied "Kleiner Franz". "Auch wenn du manchmal verlierst, wichtig ist, dass du's probierst, so gut du kannst", heißt es darin etwa.

Einen Tag vor dem Ukraine-Benefizkonzert hat Wanda noch ganz andere Pläne: Er ist am Freitag Gastjuror bei der ORF-Castingshow "Starmania". "Ich habe sehr viel Respekt vor diesen jungen Menschen, die den Mut beweisen, sich der Öffentlichkeit und der Kritik zu stellen", meinte er. "Einerseits finde ich es wahnsinnig, andererseits ringt es mir eine gewisse Bewunderung ab." Eine Solokarriere stelle er sich allerdings einsam vor, weswegen er sich eine Teilnahme bei dem Format auch früher nicht hätte vorstellen können.

(Das Gespräch führte Ines Garherr/APA)

Österreichkonzerte:

  • 4. Juni, Olympiahalle Innsbruck
  • 17. und 18. Juni, Wiener Stadthalle
  • 9. Juli, Donaulände Linz
  • 16. Juli, Freiluftarena Messe Graz
  • 20. August, Wörthersee Stadion Klagenfurt
Quelle: Agenturen