APA - Austria Presse Agentur

Uffizien zeigen online Szenen aus der "Göttlichen Komödie"

02. Jan 2021 · Lesedauer 1 min

Zum 700. Todestag des italienischen Nationaldichters Dante Alighieri zeigen die Uffizien in Florenz einen besonderen Schatz: Seit Freitag sind die Illustrationen zu seinem zentralen Werk "Die Göttliche Komödie" im Internet zu sehen, die der Maler Federico Zuccari Ende des 16. Jahrhunderts angefertigt hat. Dante Alighieri lebte von 1265 bis 1321. Betrachter können sich in der Online-Schau durch Dutzende von Darstellungen zu dem Versepos klicken.

Dazu gibt es Erläuterungen in Italienisch, englische Texte sollen folgen. Federico Zuccari ist berühmt dafür, dass er an den Fresken der Kuppel des Florentiner Doms Santa Maria del Fiore mitgearbeitet hat. Seine 88 Dante-Zeichnungen begann er nach Angaben der Uffizien 1586 in Spanien.

Italien feiert 2021 an vielen Orten ein großes Dante-Jahr. Staatspräsident Sergio Mattarella hatte es schon im September 2020 offiziell in Ravenna in der Region Emilia-Romagna eröffnet. Dort liegt das Grab des mittelalterlichen Poeten. Geboren wurde der Dichter in Florenz in der Toskana.

Das Versepos "Die Göttliche Komödie" beschreibt eine fiktive Wanderung durch die drei Reiche des Jenseits: die Hölle, das Fegefeuer und das Paradies. Die Dichtung zählt zu den bedeutendsten Werken der Weltliteratur. Sie machte das Italienische zur Literatursprache und hat Denken und Vorstellungswelt Europas mitgeformt. Reguläre Ausstellungen, die man besichtigen kann, gibt es aktuell in Italien aus Coronaschutz-Gründen nicht.

(S E R V I C E - Online-Ausstellung unter https://www.uffizi.it/mostre-virtuali/dante-istoriato-purgatorio)

Quelle: Agenturen