puls24.at

Über 400.000 Euro für Aufnahmen bei OstLicht-Fotoauktion

03. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

Bei der 22. Fotoauktion der Galerie OstLicht am Freitagabend erzielten neun historische Daguerreotypien einen Verkaufspreis von 408.000 Euro. In dem Los enthalten ist die laut Angaben der Wiener Galerie "früheste bekannte fotografische Ansicht von Shanghai". Der Rufpreis betrug 180.000 Euro. Die neun Platten würden dem französischen Historiker und Ökonomen Natalis Rondot zugerechnet.

Er habe sie während einer diplomatischen Mission in China zwischen 1844 und 1845 angefertigt. "Diese jüngst entdeckte, fotohistorische Rarität" mache "eine Neubewertung der Anfänge der Fotografie in China nötig".

Unter den insgesamt 150 Losen befand sich auch Valie Exports Arbeit "Einschluss" (Inclusion) aus den Jahr 1972. Das Werk erzielte 25.200 Euro (Startpreis: 14.000 Euro).

Quelle: Agenturen