puls24.at

Uderzo-Zeichnungen zugunsten von Krankenhäusern versteigert

26. Mai 2020 · Lesedauer 1 min

Für 390.000 Euro sind vier Originalblätter des im März verstorbenen Asterix-Zeichners Albert Uderzo versteigert worden. Die Auktion fand am Dienstag in Paris zugunsten der Stiftung "Hopitaux de Paris - Hopitaux de France" statt, die Krankenhäuser und medizinisches Personal finanziell unterstützt, wie das Auktionshaus Artcurial bekannt gab.

Für 390.000 Euro sind vier Originalblätter des im März verstorbenen Asterix-Zeichners Albert Uderzo versteigert worden. Die Auktion fand am Dienstag in Paris zugunsten der Stiftung "Hopitaux de Paris - Hopitaux de France" statt, die Krankenhäuser und medizinisches Personal finanziell unterstützt, wie das Auktionshaus Artcurial bekannt gab.

Bei den vier versteigerten Zeichnungen handelt es sich um zwei Blätter aus den Asterix-Alben "Obelix auf Kreuzfahrt" und "Asterix und Maestria", die jeweils für 95.000 und 80.000 Euro den Besitzer wechselten, sowie um zwei Blätter aus den Comicserien "Oumpah-Pah" und "Tanguy und Laverdure". Sie wurden für jeweils 65.000 Euro und 150.000 Euro verkauft. Die Versteigerung sei laut Uderzos Frau Ada sowie Tochter Sylvie sehr im Sinne des Illustrators gewesen, teilte Artcurial mit. Die Corona-Pandemie habe ihren Mann sehr bewegt, hieß in der Pressemitteilung weiter. Uderzo ist am 24. März im Alter von 92 Jahren gestorben.

Quelle: Agenturen