APA - Austria Presse Agentur

TV-Koch und Fernsehliebling Alfred Biolek ist tot

23. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Mit 87 Jahren starb der Koch und Talkmaster in Köln.

Alfred Biolek war TV-Moderator, Talkmaster, Fernsehproduzent, Buchautor und Jurist. Mit Shows wie "Bio’s Bahnhof", "Boulevard Bio" und "alfredissimo!" wurde er Ende der 1970er-Jahre zum Fernsehliebling. Er starb am Freitagmorgen. Der frühere Talkmaster sei in seiner Kölner Wohnung friedlich eingeschlafen, sagte sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie der Deutschen Presse-Agentur. Biolek war seit längerem gesundheitlich angeschlagen gewesen. Er wurde 87 Jahre alt.

Biolek studierte erst Jura, neben Freiburg und München auch in Wien. Seine ersten Sporen in der Entertainment-Branche sammelte er beim Studentenkabarett "Das trojanische Pferdchen". Sein Jus-Studium schloss er zwar ab, die Gesetzesbücher hielten ihn aber nicht lang bei der Stange. Schnell wurde er auch redaktionell tätig. 1970 ging er zur Münchner Filmgesellschaft Bavaria und produzierte für den WDR. 

Mit Carrell zum Erfolg

Der am 10. Juli 1934 in Freistadt geborene "Grandseigneur" entwickelte dort mit Rudi Carrell die Samstagabendshow "Am laufenden Band", die erfolgreichste Sendung der 70er-Jahre. Parallel dazu sammelte er im "Kölner Treff" erste Moderationserfahrung und bekam 1978 seine eigene Sendung, "Bio's Bahnhof".

Auch als Talkmoderator war Biolek hoch gelobt. In den 90ern lief "Boulevard Bio" im TV. Von 1994 bis 2007 kochte er für die ARD in "alfredissimo!"mit Gästen aus Entertainment, Kultur, Politik und Sport auf. Dazu gab Biolek Kochbücher heraus, die es in die Bestsellerlisten schafften. 

Alfred Biolek hinterlässt zwei Adoptivsöhne.  

 

Quelle: Redaktion / lam