"The Taste"-Casting: Theresa aus Österreich kämpfte mit streikendem Ofen

21. Sept. 2022 · Lesedauer 3 min

Die 20-jährige Theresa aus dem Südburgenland wollte beim Casting für "The Taste" unbedingt ihre Traum-Coaches beeindrucken, doch dann spielte der Ofen nicht mit. Im PULS 24 Interview verrät sie, wie sie in letzter Sekunde versucht, doch noch ihren Löffel zu retten.

26 Koch-Talente aus Deutschland und Österreich wollen für die zehnte, die Jubiläumsstaffel ab Mittwoch (20.15 Uhr) vier Stargastronomen auf Sat.1 einkochen. Mittendrin ist Theresa aus Wolfau im Südburgenland. Sie schaute jede Staffel, bei der zehnten wollte sie selbst wissen, ob sie in München mit nur einem Löffel ihre Traum-Coaches Alexander Herrmann oder den Österreich-Newcomer Alexander Kumptner bezirzen kann. Zuhause im Bett meldete sie sich bei Sat.1 an - und wurde prompt zum Dreh nach München eingeladen. 

Theresas Ass im Ärmel: Sie ist Kochlehrling bei Richard Rauch im Lokal Geschwister Rauch vulgo Steira Wirt in Bad Gleichenberg. Gourmets ist der Haubenkoch ein Begriff. "Er hat mich von Anfang an unterstützt", ist Theresa ihrem Chef dankbar. Rauch ist stolz auf seinen Lehrling, doch in die Sendung schaffen, muss sie es aus eigener Kraft.

Die Grundidee für ihre gebratene Garnele mit Wassermelonen Spargel-Salat, gebratenen Spargel, Zitronen-Verbene-Sud und Limetten-Mayo kam Theresa ganz allein, "aber natürlich hab ich mit ihm besprochen, wie er es machen würde", verrät sie im PULS 24 Interview. Richard Rauch gab ihr einige Tipps mit auf den Weg.

Zeitdruck und dann ging auch noch etwas schief

In München war die 20-Jährige über das "familiäre Verhältnis" bei "The Taste" begeistert - und zwar "nicht nur unter uns Kandidaten". Aber ganz so wie geplant lief das Kochen beim Casting nicht ab. Sie hatte den festen Vorsatz alles zu probieren, bevor sie es den Coaches vorsetzt. Aber die Zeit lief ihr davon, lacht sie. "Die sechzig Minuten sind vergangen wie ein Wimpernschlag", erinnert sie sich an den Dreh. "Das war für mich das Allerschwierigste, damit umzugehen." Dabei ist man als Kochlehrling ziemlich geeicht, wenn es um Zeitdruck geht. Doch die Kamera verzeiht nichts, musste sie erfahren. 

PULS 24 verrät Theresa auch etwas, was die Starköche vor Ort gar nicht mitbekamen: Ein Teil ihres Gerichts "hat gar nicht funktioniert", weil der Ofen nicht so wollte, wie sie. Er heizte nicht auf die gewünschte Temperatur auf. Theresa änderte in allerletzter Sekunde die Zusammenstellung ihres Gerichts. Denn was die Köche nicht wissen, können sie auch nicht negativ bewerten. "Ich hab das Beste gegeben, damit ich etwas auf den Löffel bringe, hinter dem ich stehe." 

Schafft es Theresa in die Show? Das entscheidet sich beim Auftakt zu "The Taste", am 21. September 2022 auf Sat.1 und auf Joyn

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam