Comeback für das Hören - von der Wiederentdeckung eines schönen Sinns

29. Juni 2022

Audio hat zweifellos die Macht, Menschen in eine andere Welt zu versetzen. Ein paar Worte reichen und man befindet sich beispielsweise geschichtlich im alten Rom, wird auditiv über das politische Weltgeschehen informiert oder man findet sich inmitten eines Krimischauplatzes wieder. Zusätzlich zu einer Vielzahl an auditiven Angeboten, spielt der Fakt, immer, überall und in fast jeder Situation Inhalte abrufen zu können, eine essentielle Rolle. Audio Streaming-Formate aller Art erfreuen sich immer mehr an Beliebtheit und gewinnen zunehmend an Reichweite hinsichtlich der Wahrnehmung der Gesellschaft. Ideen, Informationen und Geschichten problemlos überliefert zu bekommen und dabei Assoziationen, Gefühle und Denkanstöße erfahren, all dies wird immer relevanter. Man kann getrost sagen, Audio ist zum schönsten Nebenbei-Medium der Welt avanciert. Wir fragen uns, sind Podcasts ein vorbeiziehender Hype, oder ein nachhaltiges, zukunftsträchtiges Erfolgsprodukt? Wie hören wir in Zukunft Musik, Podcast, Hörbücher? Werden Bücher irgendwann von Markt verdrängt, weil die junge Generation lieber hört statt liest? Und welche Trends erwarten uns? Darüber diskutieren bei Philipp Hansa: Ingrid Thurnher (ORF), Karin Kessler (Strategy & Content SOM), Tatjana Lukas (Podcastwelt), Klaus Kofler (Trendforscher), Will Page (former Spotify), Franziska Singer (Darfs ein bisserl Mord sein), Richard Hemmer (Geschichten aus der Geschichte) und Gabi Hiller (Habe die Ehre).