puls24.at

Steirischer Landesliteraturpreis geht an Günter Eichberger

Mai 27, 2020 · Lesedauer 2 min

Der Schriftsteller Günter Eichberger erhält den Literaturpreis des Landes Steiermark, hieß es am Mittwoch aus dem Büro von Kulturlandesrat Christopher Drexler (ÖVP). Das Literaturstipendium 2020 geht an Christopher Dolgan, das Lichtungen-Lyrik-Stipendium an Sonja Harter, beide bekommen je 5.000 Euro.

Günter Eichberger (61) wurde von der Jury als "Künstlerpersönlichkeit, die international Beachtung findet und die literarische Szene vor Ort wie kaum ein anderer prägt, ein Literat, der seit Jahrzehnten Möglichkeiten der Prosa befragt und erweitert, ein Flaneur zwischen Avantgarde und Postmoderne" gewürdigt. Seit 1988 erschienen von ihm rund 20 Bücher - zuletzt 2019 "Stufen der Vollkommenheit" - außerdem Hörspiele und Dramen.

Christoph Dolgan (41) "gilt seit seinem Prosadebüt 'Ballastexistenz' 2013 als eine der eindringlichsten Stimmen der österreichischen Gegenwartsliteratur", befand die Jury. Seine Prosa gehe "dank einer schnörkellosen, treffsicheren Sprache unter die Haut". Der Tonfall erinnere stellenweise an das Frühwerk Bob Dylans "eines Bob Dylans freilich, der Heavy Metal spielte", führten die Juroren aus. Im Herbst 2019 erschien sein Roman "Elf Nächte und ein Tag."

Das Lyrikstipendium wird an Sonja Harter (37) verliehen. Sie "schöpft Begrifflichkeiten aus der Jetztzeit wie kaltes, klares Wasser und fasst sie in reduzierte, fast minimalistische Gedichte. Man kann die Musik hören, wenn man ihre Gedichte liest - hier gibt es keine Pose zwischen den Worten, aber immer Poesie", lobte die Jury. Zuletzt erschien ihr Gedichtband "Katzenpornos in der Timeline" bei Luftschacht, "ein Buch an der Schnittstelle von Algorithmus und Printprodukt".

Zu den Auszeichnungen meinte Landesrat Drexler: "Die Steiermark ist ein gedeihlicher Nährboden für beeindruckende Literaten und ihre Werke. Die Preise, die das Land Steiermark für besondere literarische Leistungen vergibt, sollen ihre Arbeit würdigen und nachgerade dazu auffordern, uns auch zukünftig mit ihren Texten zu begeistern."

Quelle: Agenturen