APA/APA/AFP/GETTY/Archiv/KEVIN WINTER

Spielfilm über Angriff auf das US-Kapitol geplant

21. Jan. 2022 · Lesedauer 2 min

Hollywood will die Erstürmung des Kapitols in Washington am 6. Jänner 2021 als Spielfilm auf die Leinwand bringen. US-Regisseur und Drehbuchautor Billy Ray gab das Projekt mit dem Titel "J6" am Donnerstag bekannt. Auf Twitter verlinkte er einen Bericht von "Deadline.com". Er wolle die Ereignisse aus den "Schützengräben" heraus schildern, sagte er dem Filmportal. Ray war kurz nach der Attacke nach Washington gereist und hatte dort mit Betroffenen gesprochen.

Darunter war auch der Polizist Michael Fanone, der von Trump-Anhängern brutal angegriffen worden war. Als Produzent ist US-Regisseur Adam McKay an Bord, der kürzlich die Polit- und Katastrophensatire "Don"t Look Up" herausbrachte. Mit "Vice - Der zweite Mann" drehte er zuvor eine Realsatire über den Hardliner-Politiker Dick Cheney. Ray habe ein "erschütterndes und Angst erregendes" Drehbuch geschrieben, um diesen "qualvollen Tag" als Kinofilm zu dokumentieren, sagte McKay.

Anhänger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump hatten am 6. Jänner vergangenen Jahres den Sitz des US-Kongresses erstürmt, um die Bestätigung des Wahlsiegs des Demokraten Joe Biden zu verhindern. Fünf Menschen kamen ums Leben, Dutzende wurden verletzt. Die Attacke auf das Herz der US-Demokratie erschütterte das Land. Trump gibt seine Wahlniederlage bis heute nicht zu.

Ray wurde durch seine Drehbücher für Filme wie "Die Tribute von Panem – The Hunger Games, "Captain Phillips" und "Der Fall Richard Jewell" bekannt. 2020 inszenierte er die Polit-Miniserie "The Comey Rule" basierend auf dem Buch "Größer als das Amt" des ehemaligen FBI-Direktors James Comey.

Quelle: Agenturen