Youtube Screenshot

Sowjetische TV-Verfilmung von "Herr der Ringe" nach 30 Jahren aufgetaucht

09. Apr 2021 · Lesedauer 1 min

Nachdem sie seit 30 Jahren als verschollen galt, ist die sowjetische TV-Verfilmung des ersten Teils von "Herr der Ringe" wieder aufgetaucht. Auf Youtube ergatterte sie innerhalb von knapp zwei Wochen bereits weit mehr als eine Million Zuschauer.

Das Fantasy-Epos "Herr der Ringe" des britischen Schriftstellers J.R.R. Tolkien ist nicht erst seit der bildgewaltigen Kino-Trilogie von Peter Jackson weltweit beliebt. Vor den Filmen, die ab 2001 in die Kinos kamen, gab es (neben Zeichentrick-Adaptionen) noch eine weitere Verfilmung: Eine (spät)sowjetische TV-Produktion aus dem Jahr 1991. Die ist jetzt wieder aufgetaucht.

30 Jahre lang galt die rund zweistündige Verfilmung des ersten Bandes "Die Gefährten" - "Khraniteli", wie er im Russischen heißt - als verschollen. Nun hat der russische Fernsehsender 5TV die beiden Teile des TV-Films völlig überraschend aus dem Archiv geholt und auf Youtube veröffentlicht.

Mit den auch heute, nach 20 Jahren, noch beeindruckenden Effekten der Jackson-Filme kann die TV-Produktion freilich nicht mithalten. Dafür kann man ihr einen gewissen Theater-Charme aufgrund der teils eher behelfmäßigen Requisiten nicht absprechen. Auch die Ästhetik, die an diverse Märchenfilm-Klassiker erinnert, ist für Kenner der Hollywood-Fantasy-Optik wohl eine Abwechslung.

Zumindest zahlreichen internationalen Tolkien-Fans scheint die TV-Verfilmung - trotz sprachlicher Hürde - zu gefallen, schafften die beiden Youtube-Videos doch innerhalb von knapp zwei Wochen jeweils weit über eine Million Aufrufe.

Quelle: Redaktion / hos