APA - Austria Presse Agentur

Sechs Premieren im September in der Josefstadt

17. Aug 2021 · Lesedauer 2 min

Der Theaterherbst verspricht heiß zu werden. Allein im September wartet das Theater in der Josefstadt mit sechs Premieren auf. Den Auftakt macht am 2. September die Uraufführung von Susanne F. Wolfs Dramatisierung von Schnitzlers Roman "Der Weg ins Freie" in der Regie von Janusz Kica. Am 5. September starten die Kammerspiele mit "Die Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht/Kurt Weill mit Hausherrn Herbert Föttinger und Maria Bill in den Titelrollen. Regie führt Torsten Fischer.

Sandra Cervik steht in zwei Premieren innerhalb von sieben Tagen auf der Bühne, und zwar in Grillparzers "Medea" in der Regie von Elmar Goerden (Premiere am 9. September) und in der Uraufführung "Die Stadt der Blinden" von Thomas Jonigk nach José Saramago (Premiere am 16. September). Regie führt Stephanie Mohr. Ihre Kollegin Silvia Meisterle spielt in ihrer ersten Titelrolle eine der berühmtesten Ehebrecherinnen der Literatur: "Anna Karenina" nach Leo Tolstoi ist die zweite Zusammenarbeit mit Regisseurin Amélie Niermeyer, Premiere ist am 30. September. Altmeister Claus Peymann, der im vergangenen Herbst mit Thomas Bernhards "Der deutsche Mittagstisch" sein Debüt an der Josefstadt gab, hat für sein Kammerspiele-Debüt Ionescos "Der König stirbt" gewählt (25. September). Auf der Bühne stehen unter anderen Bernhard Schir, Maria Köstlinger und Johannes Krisch.

(S E R VI C E - Infos und Karten unter www.josefstadt.org)

Quelle: Agenturen