puls24.at

"Sea of Shadows": Österreichische Doku holt sich zwei Pandas

25. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

Der österreichische Dokumentarfilm "Sea of Shadows" ist beim renommierten Naturfilmfestival Wildscreen in Bristol gleich mit zwei Panda Awards gekürt worden - als einzige der nominierten Produktionen. Das Werk über den Kampf von Tierschützern um den Erhalt der Art des Vaquitas, des kleinsten Wals der Welt, war mit vier Nominierungen ins Rennen gegangen und konnte nun den Sieg in der Sparte Regie/Produzenten sowie in der Kategorie Filmmusik davontragen.

Somit wurden für die Produktion der Red-Bull-Tochter Terra Mater Factual Studios sowohl das Produzentenduo Walter Köhler/Wolfgang Knöpfler und Regisseur Richard Ladkani als auch Komponist Scott Salinas gewürdigt. Man habe angesichts der britischen Dominanz die Auszeichnungen praktisch in der "Höhle des Löwen" errungen, freute sich Produzent Köhler.

"Dass wir trotz so großer Konkurrenz als einzige Produktion gleich zwei Kategorien, darunter noch dazu die wichtigste für beste Produktion/Regie, auf uns vereinen konnten, macht diese Auszeichnung für uns noch bedeutender."

SERVICE: www.wildscreen.org/festival/panda-awards/)

Quelle: Agenturen