Schauspielerin Harriet Andersson feiert ihren 90. Geburtstag

14. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Sie zählte zu Ingmar Bergmans liebsten Hauptdarstellerinnen - jetzt wird die Schwedin Harriet Andersson 90 Jahre alt. An ihrem runden Geburtstag am Montag kann die Film- und Theaterschauspielerin auf eine viele Jahrzehnte währende Karriere zurückblicken, in der sie am Theater unter anderem Anne Frank spielte und in Filmproduktionen mit Regiegrößen wie Lars von Trier zusammenarbeitete.

Besonders in Verbindung gebracht wird die am 14. Februar 1932 in Stockholm geborene Andersson aber mit ihren vielen Rollen in Filmen ihres großen Landsmanns Bergman: Der 2007 gestorbene Regisseur gab ihr einst die Hauptrolle als junge Verführerin in "Die Zeit mit Monika", womit die Schauspielerin in der ersten Hälfte der 1950er-Jahre ihren großen Durchbruch schaffte.

Für Bergman stand sie unter anderem auch in "Abend der Gaukler" (1953), "Lektion in Liebe" (1954) und "Das Lächeln einer Sommernacht" (1955) vor der Kamera. Ihre Darstellung einer psychisch erkrankten jungen Frau im Bergman-Drama "Wie in einem Spiegel" (1961) brachte ihr eine Nominierung für den BAFTA ein.

Die kreative Verbindung zwischen Andersson und Bergman dauerte vier Jahrzehnte an. Der Regisseur, mit dem sie zeitweise auch zusammenlebte, bezeichnete sie in einem 1992 erschienenen Interviewbuch als eine der besten Schauspielerinnen der Welt. 2003 war die Schwedin schließlich an der Seite von Nicole Kidman in von Triers "Dogville" zu sehen.

Das schwedische Filminstitut zeigt anlässlich des 90. Geburtstags der Schauspielerin am Montag den Film "Zu lieben" im Stockholmer Filmhaus. Für ihre Rolle in dem Werk von Regisseur Jörn Donner war Andersson 1964 auf den Internationalen Filmfestspielen von Venedig als Beste Darstellerin ausgezeichnet worden.

Quelle: Agenturen