ATV

Schaurige Mängel bei "Pfusch am Bau" und fiese Auto-Abzocke bei "Mein Recht" am Sonntag um 20:15 Uhr bei ATV

29. Okt 2021 · Lesedauer 3 min

Jede Menge Mängel lehren EU-Bausachverständigen Günther Nussbaum wieder das Gruseln in einer neuen Folge von "Pfusch am Bau" am Sonntag um 20:15 Uhr bei ATV. Direkt danach geht Dr. Christian Horvath bei "Mein Recht" einer fiesen Auto-Abzocke nach.

"Das kommt alles weg, da bleibt kein Stein auf dem anderen. Das gehört komplett saniert", stellt Günther Nussbaum in einer neuen Folge "Pfusch am Bau" am 31. Oktober um 20:15 Uhr bei ATV fest. Im Hausruckviertel haben sich Erich und Nicol Wartha den Traum vom Eigenheim erfüllt. 285.000 Euro haben sie für die neue Doppelhaushälfte bezahlt. Doch schon kurz nach dem Einzug tauchen die ersten Probleme und schaurigen Mängel auf. Aus der Deckenlampe tritt bei Regen Wasser, die Fußbodenheizung zirkuliert mit 55 Grad heißem Wasser. Damit ist es zwar schön warm, jedoch schadet die Hitze den Böden. Eines der größten Probleme findet sich auf der Terrasse. Diese ist nicht dicht und muss laut Günther Nussbaum komplett erneuert werden. Doch damit nicht genug des Gruselns: Auch am Dach folgt ein Mangel dem anderen.

Auch in
Oberösterreich wird der EU-Bausachverständige zu einem Fall gerufen. August Burgstaller hat sich um 280.000 Euro eine neue Maschinenhalle errichten lassen. Doch schon nach kurzer Zeit wurde das Dach undicht. Schnee und Regen fallen auf Traktoren, Mähdrescher, Anhänger und das Saatgut. Nussbaum soll nun die Ursache eruieren und stellt schnell fest: "Das ist eigentlich ein Totalschaden." Die zehn Zentmenter dicken Dachlatten haben begonnen sich einzudrehen, wodurch die Dachziegel angehoben wurden. Doch bei diesem Mangel soll es nicht bleiben und es stellt sich die Frage, wie und ob so ein Riesen-Dach überhaupt kostengünstig repariert werden kann.

Schrottauto statt Gebrauchtwagen bei "Mein Recht" um 21:20 Uhr bei ATV
"Er hat mir damals nicht gesagt, dass das ein Unfallauto war. Da bin ich später draufgekommen", berichtet Petar Novakov. 8.000 Euro haben seine Frau und er für einen über 30 Jahre alten Opel Omega bezahlt. Für Novakov ist es eine schöne Kindheitserinnerung, denn dieses Modell fuhr bereits sein Großvater. Doch schon bald erlebte er eine böse Überraschung. Reifen, Achsen, Bremsen, Servolenkung und Scheinwerfer sind so kaputt, dass das Auto unmöglich ein Pickerl bekommt. 5.000 Euro sollen die Reparaturen kosten. Petar Novakov möchte den Verkauf rückabwickeln und wendet sich in seiner Not an Dr. Christian Horvat. Die Gewährleistung war in dem Vertrag zwar ausgeschlossen, aber Horvat stellt klar: "Nur weil man ankreuzt 'Gewährleistung ist ausgeschlossen', heißt das noch lange nicht, dass man dann ruhig schlafen kann als Verkäufer."

Außerdem bei
"Mein Recht" am 31. Oktober um 21:20 Uhr bei ATV: Die Fortsetzung eines Kärntner Nachbarschaftsstreits und zwei Freundinnen, deren Flug aufgrund der Corona-Pandemie gecancelled wurde. Sie kämpfen nun, um ihr Geld zurück zu erhalten.

"Pfusch am Bau" und "Mein Recht" am 31. Oktober ab 20:15 Uhr bei ATV

Quelle: Redaktion / coco