APA - Austria Presse Agentur

Scala würdigt Morricone am Tag ihres Neustarts

07. Juli 2020 · Lesedauer 2 min

Die Scala hat den am Montag verstorbenen Filmmusik-Komponisten Ennio Morricone am Tag ihres Neustarts nach über vier Monaten Lockdown gewürdigt. Beim ersten Konzert, mit dem das Mailänder Theater am Montagabend seinen Neustart feierte, spielten die Pianistin Beatrice Rana und der Cellist Micha Mainsky Morricones Arie "Liebesthema" aus dem Soundtrack von "Cinema Paradiso".

Scala-Intendant Dominique Meyer würdigte Morricone als einen der "talentiertesten Komponisten der Geschichte". "Heute ist für die Musik ein trauriger Tag", sagte der Franzose. Morricone starb Montagfrüh im Alter von 91 Jahren in einer römischen Klinik an den Folgen eines Sturzes.

600 Zuschauer mit Mundschutz beteiligten sich am ersten Scala-Konzert nach dem Neustart, bei dem die Abstandsregeln streng berücksichtigt wurden. "Es ist bewegend, wieder Leben in der Scala zu hören. Endlich ertönt wieder Musik in diesem Theater und nichts ist schöner als Live-Musik", sagte Meyer.

Zu den Stargästen des Abends zählten der lombardische Präsident Attilio Fontana und der Mailänder Bürgermeister Giuseppe Sala, der auch Präsident der Scala-Stiftung ist. "Für den Neustart Mailands nach der Coronavirus-Pandemie ist die Kultur besonders wichtig. Ich hoffe, dass die Scala uns alle beim notwendigen Neubeginn hilft. Mailand wird besser als früher werden", sagte Sala.

Quelle: Agenturen