HP

Posthumer Amadeus Award für Willi Resetarits

28. Apr. 2022 · Lesedauer 3 min

Neun Gewinner der 22. Amadeus Austrian Music Awards stehen schon im Vorfeld der Gala fest. Einen Preis ergattern konnten etwa der fünfmal nominierte Wiener Sänger und "Starmania"-Juror Josh, aber auch RAF Camora und Turbobier. Auch Willli Resetarits wird geehrt: Mit drei andren Künstlern wird er in der Kategorie Jazz/World/Blues ausgezeichnet.

Wer wissen will, wer die Awards für das Album und den Song des Jahres sowie den FM4-Award mit nach Hause nimmt oder wer Live-Act und Songwriter des Jahres wird, muss sich bis zur Verleihung am Freitag im Wiener Volkstheater gedulden.

Boris Bukowski für Lebenswerk geehrt

Bereits vor zwei Wochen wurde bereits bekannt, dass Boris Bukowski den Amadeus Award für sein Lebenswerk erhält. Der 1946 geborene Musiker feierte etwa mit der Band Magic 69 (später Magic) Erfolge und lieferte ab 1970 solo Hits wie "Kokain" oder "Euer Fritze mit der Spritze". Weiters wurden seitdem die Gewinner der Genre-Kategorien vermeldet: Bei Pop/Rock konnte sich heuer Josh durchsetzen, der auch in den Kategorien Song und Songwriter ("Expresso & Tschianti") und Album des Jahres ("Teilzeitromantik") nominiert ist. In der Kategorie Alternative setzte sich die Grazer Band Granada durch, die auch Chancen auf den FM4-Award hat. In der Kategorie Hip Hop/Urban gewann RAF Camora. Mit "Blaues Licht" und "Zukunft" ist der Rapper auch beim Song und Album des Jahres im Rennen.

Posthum-Award für Willi Resetarits

Das Quartett Molden/Resetarits/Soyka/Wirth sicherte sich die Trophäe für Jazz/World/Blues - und somit bekommt auch der kürzlich verstorbene Ausnahmekünstler Willi Resetarits nochmals einen Amadeus Award. Bei Schlager/Volksmusik überzeugte Melissa Naschenweng, bei Hard & Heavy die Band Turbobier, die auch als Live-Act des Jahres nominiert ist. Die Gewinner in der Kategorie Electronic/Dance, Klangkarussell, sind mit "Home" auch beim Song des Jahres im Rennen. Den Tonstudiopreis Best Sound erhält das Album "Honeymoon Phase" von Oska, die Musikerin hat außerdem Chancen auf den Award für den Live-Act des Jahres.

Die von Conchita Wurst präsentierte Verleihung wird am Freitag ab 22.20 Uhr in ORF 1 zu sehen sein. Dabei werden nicht nur die noch ausständigen Gewinner bekanntgegeben, sondern auch live musiziert: Bilderbuch, Ina Regen, Folkshilfe, Chris Steger, Mira Lu Kovacs, Herbert Pixner Projekt, Lebenswerk-Preisträger Boris Bukowski und die noch geheimen Gewinner oder Gewinnerinnen des FM4-Awards sind dafür angekündigt.

Die bestätigten Gewinner im Überblick:

POP/ROCK

Josh.

ALTERNATIVE

Granada

JAZZ/WORLD/BLUES

Molden/Resetarits/Soyka/Wirth

SCHLAGER/VOLKSMUSIK

Melissa Naschenweng

HIP HOP/URBAN

RAF Camora

HARD & HEAVY

Turbobier

ELECTRONIC/DANCE

Klangkarussell

TONSTUDIOPREIS BEST SOUND

"Honeymoon Phase" von Oska

LEBENSWERKPREIS

Boris Bukowski

Die Nominierungen in den noch offenen Kategorien im Überblick:

SONG DES JAHRES:

"Blaues Licht"

RAF Camora feat. Bonez MC

"Expresso & Tschianti"

Josh.

"Hödn"

Seiler und Speer

"Home"

Klangkarussell

"Nahuel Huapi"

Bilderbuch

ALBUM DES JAHRES:

"Rot"

Ina Regen

"Teilzeitromantik"

Josh.

"What Else Can Break"

Mira Lu Kovacs

"Zefix"

Chris Steger

"Zukunft"

RAF Camora

SONGWRITER:IN:

"Boring" von Lisa Pac

Text & Komposition: Lisa Pac

"Deine Richtung" von Ness

Text & Komposition: Ness, David Slomo

"Expresso & Tschianti" von Josh.

Text & Komposition: Josh., Tamara Olorga, Ricardo Bettiol

"Growing Pains" von Nathan Trent

Komposition: Nathan Trent, Johannes Traxler, Text: Nathan Trent, Sakura Katsuura Chow

"Pay" von Felicia Lu

Text & Komposition: Felicia Lu

FM4 AWARD:

Bibiza

Buntspecht

Cari Cari

Eli Preiss

Granada

LIVE-ACT DES JAHRES:

Folkshilfe

Herbert Pixner Projekt

Oska

Pizzera & Jaus

Turbobier

(S E R V I C E - https://aama.at)

Quelle: Agenturen