Mona Film Produktion GmbH

Österreich-Film "Das schaurige Haus" erklimmt Netflix-Charts

18. Mai 2021 · Lesedauer 2 min

Der in Kärnten produzierte Kino-Film "Das schaurige Haus" ist letzten Freitag auf Netflix gestartet. Am Sonntag hat es das Kino-Langfilmdebüt von Daniel Geronimo Prochaska als erster österreichischer Film auf Platz fünf der weltweiten Netflix-Charts geschafft.

Der in Kärnten produzierte Film "Das schaurige Haus" feierte sein Debüt eigentlich im letzten Frühjahr. Nach wenigen Tagen im Kino kam der erste Corona-Lockdown und damit auch eine Schließung der Kinos. Vergangenen Freitag startete der Film von Regisseur Daniel Geronimo Prochaska auf Netflix und schaffte es direkt in mehr als 50 Ländern in die Top 10 der meistgestreamten Filme. Am Sonntag schaffte es "Das schaurige Haus" dann sogar als erster österreichischer Film auf Platz fünf der weltweiten Film-Netflix-Charts.

Das "schaurige Haus" ist ein familienfreundliches Gruselabenteuer mit Anklängen an "The Goonies" und "Stranger Things". Der Film erzählt die Geschichte des 16-jährigen Hendrik, der mit seinem kleinen Bruder Eddi und seiner Mutter in ein Dorf in Unterkärnten zieht - was Hendrik nicht sehr schmeckt. Noch dazu ist das neue Heim der Familie im Ort verrufen, weil es dort spuken soll. Seitdem eine Mutter ihre beiden Söhne in dem Haus vergiftet hat sollen dort Gespenster leben. Nachdem Eddi schlafwandelnd merkwürdige Zeichen in die Wand ritzt, macht sich Hendrik mit Freunden auf, das Geheimnis um das schaurige Haus zu lüften.

Quelle: Redaktion / apb