APA - Austria Presse Agentur

Nova Rock bringt Minifestival per Videostream nach Hause

10. Juni 2020 · Lesedauer 2 min

"You can't cancel Rock'n'Roll Show": Klare Worten finden die Veranstalter des Nova-Rock-Festivals, das eigentlich am heutigen Mittwoch in seine diesjährige Ausgabe gestartet wäre. So musste der Konzertreigen zwar coronabedingt abgesagt werden, dafür hat man sich etwas besonderes einfallen lassen und bringt am Freitag die sehnlichst erwartete Rockshow den Fans einfach nach Hause - per Videostream.

"You can't cancel Rock'n'Roll Show": Klare Worten finden die Veranstalter des Nova-Rock-Festivals, das eigentlich am heutigen Mittwoch in seine diesjährige Ausgabe gestartet wäre. So musste der Konzertreigen zwar coronabedingt abgesagt werden, dafür hat man sich etwas besonderes einfallen lassen und bringt am Freitag die sehnlichst erwartete Rockshow den Fans einfach nach Hause - per Videostream.

Nun sind es zwar nicht die harten Klänge von System of a Down oder der hymnische Rock aus dem Hause Foo Fighters - zwei der eigentlich bis Samstag angesagten Headliner des Festivals. Dafür hat sich das Nova-Rock-Team auf heimische Kost konzentriert und vier Gruppen auf der Red Bull Stage ein sozusagen imaginäres Festival spielen lassen. Mit dabei auch das Erfolgsduo Seiler & Speer, das sich live bekanntlich keine Blöße gibt und beim Nova Rock bereits 2018 ein waschechtes Heimspiel vor Tausenden frenetischen Anhängern absolvierte .

Eine Spur härter legt es hingegen die Wiener Metalband Black Inhale an, ebenfalls alte Bekannte für Festivalbesucher in Nickelsdorf. Mit "Resilience" hat die Gruppe außerdem ein brandneues Album im Gepäck, das es vorzustellen gilt. Abgerundet wird das ab 20.30 Uhr auf http://redbull.com/novarock2020 abzurufende Programm von den Amadeus-Gewinnern Kaiser Franz Josef sowie Reverend Backflash.

Unterdessen gibt es bereits die ersten Namen für das nächste Jahr: System of a Down, Korn und Volbeat, schon für die diesjährige Ausgabe am Line-up, haben sich von 2. bis 5. Juni 2021 erneut angesagt. Und auch auf Acts wie Billy Talent, Deichkind, The Offspring, Social Distortion oder Seiler & Speer müssen die Nova-Fans nicht verzichten. Alle wären eigentlich dieser Tage im Burgenland zu erleben gewesen und wurden nun von den Veranstaltern auch für das kommende Jahr gewonnen. Zu den ebenfalls bereits enthüllten Künstlern gehören Bring Me The Horizon, Bad Religion, Steel Panther, Dame, Heilung, Bush und Mando Diao. Als Special-Late-Night-Act geben sich die deutschen Technoheroen Scooter die Ehre.

(S E R V I C E - www.novarock.at)

Quelle: Agenturen