APA/Agentur ...und Punkt

Nostalgie und sorglose Leichtigkeit: "Grease" in Amstetten

21. Juli 2022 · Lesedauer 3 min

Der Musical Sommer Amstetten setzt in diesem Jahr auf "Grease". Bei der Premiere am Mittwochabend in der Johann-Pölz-Halle zeigten sich bei aller Nostalgie, die bei vielen mittelalten Besucherinnen und Besuchern zum Vorschein kam, und trotz guter Ensembleleistung auch deutliche Verwitterungsspuren bei dem vor 50 Jahren uraufgeführten Stück.

Von einer "Produktion am Zahn der Zeit" spricht auch Produzent Christoph Heigl im Programmheft. Eine schöne Formulierung, die impliziert, dass die dünne, einfach gestrickte Handlung, in der es hauptsächlich um Macho-Gehabe, ums Thema Nummer eins, um Autos und natürlich ums Tanzen geht, heute vielleicht so nicht mehr durchginge. Die Verfilmung mit John Travolta und Olivia Newton-John war ein nachhaltiger Kinoerfolg und hat zur Langzeitwirkung entscheidend beigetragen. Und wer zu "Summer Nights", "You're the one that I want" oder "Hopelessly devoted to you" seinerzeit mitgewippt oder ein Tränchen verdrückt hat, tut es sichtlich auch Jahrzehnte später.

Man hat in Amstetten schon schmissigere, choreografisch virtuosere Produktionen erlebt. Intendant und Regisseur Alex Balga zieht dennoch alle Register, um die Show gut über die Bühne zu bringen. Am Premierenabend war das gar nicht einfach, denn zur Pause hatte just Hauptdarstellerin Deike Darrelmann (Sandy) die Stimme verloren. Doch mit Playback rettete man sich über die Runden, und dem stürmischen Beifall tat es keinen Abbruch. Professionell kam auch wieder die Ausstattung über die Rampe, von Bühnenbild und Videodesign (Sam Madwar) bis zum Kostümbild (Aleksandra Kica). Last but not least sorgte wieder die verlässliche Band rund um Christian Frank für perfekte musikalische Grundierung.

Der Ticketvorverkauf lässt jedenfalls einen sehr erfolgreichen Musicalsommer in Amstetten erwarten: Schon acht Zusatzvorstellungen sind mittlerweile anberaumt. "Ein wenig den Alltag vergessen und sich in eine Zeit zurückversetzen, in der man selbst zügellos und wild sein wollte", wie es Balga formuliert, und die "sorglose Leichtigkeit des Seins" erleben, so Heigl - das wollen offenbar viele Fans, für die ein Blick zurück die gegenwärtigen Probleme erleichtern soll.

(S E R V I C E - Musical Sommer Amstetten: Jim Jacobs und Warren Casey, "Grease. Das Musical". Regie: Alex Balga, Choreografie: Jerome Knols, musikalische Leitung: Christian Frank. U.a. mit Deike Darrelmann, Alexander Auler, Niklas Schurz, Katharina Gorgi, Muriel Willfurth, Fin Holzwart. Aufführungen bis 14. August, Tickets und Information: Tel. 07472/601454, https://avb.amstetten.at/musicalsommer)

(F O T O A V I S O - Bildmaterial: www.musicalsommeramstetten.at)

Quelle: Agenturen