APA/Stefan Sappert/Stefan Sappert

NÖ-Kulturpreise zum 62. Mal verliehen

05. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Im Festspielhaus St. Pölten sind am Freitagabend in einer Gala zum 62. Mal die Kulturpreise des Landes Niederösterreich in acht Sparten - Architektur, bildende Kunst, Literatur, Erwachsenenbildung, Medienkunst, Musik, Karikatur (Sonderpreis 2022) sowie Volkskultur und Kulturinitiativen - verliehen worden. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) würdigte die Verdienste der Kulturschaffenden, Autorin und Anton-Wildgans-Preisträgerin Gertraud Klemm fungierte als Gastrednerin.

In den einzelnen Sparten vergaben Fachjurys jeweils einen mit 11.000 Euro dotierten Würdigungspreis (W) und zwei Anerkennungspreise (A) zu je 4.000 Euro. Für Architektur wurden das Büro gaupenraub +/- alias Alexander Hagner und Ulrike Schartner (W) sowie Laurenz Vogel und Eva Rubin (A) ausgezeichnet. Im Bereich der bildenden Kunst entschied sich die Jury für Thomas Reinhold (W), Maria Legat und Carola Dertnig (A). Für erwachsenenbildnerische Tätigkeit wurden Thomas Hofmann (W), der Museumsverein Korneuburg und Wolfgang Rechberger (A) geehrt.

Robert Schindel erhielt den Würdigungspreis für Literatur zugesprochen, Anerkennungspreise ergingen an Magdalena Schrefel und Amir Gudarzi. Preise für Medienkunst wurden an Paul Horn (W), Stefan Tiefengraber und Lisa Truttmann vergeben. Die Preisträger für Musik sind Otto Lechner (W), Bernhard Wiesinger und Gabriele Proy. Beim Sonderpreis Karikatur reüssierten Bruno Haberzettl (W), Gernot Budweiser sowie Regina Hofer und Leopold Maurer. Auf dem Gebiet von Volkskultur und Kulturinitiativen fiel die Wahl auf Marialuise Koch (W), die Galerien Thayaland und die Initiative Übergänge - Prechody.

(S E R V I C E - Kulturpreise des Landes Niederösterreich 2022, Detailinformation in der downloadbaren Broschüre unter celum.noeku.at/pinaccess/pinaccess.do? pinCode=t3F8HD9IqckF)

Quelle: Agenturen