APA/APA/dpa/Michael Kappeler

Nina Hagen bereut früheren TV-Eklat mit Angela Merkel

04. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Sängerin Nina Hagen bereut ihren einstigen Talkshow-Eklat mit der späteren deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel Anfang der 1990er-Jahre. "Heute tut es mir leid, dass ich geschrien habe und nicht sachlich geblieben bin", sagte die 67-Jährige der "Augsburger Allgemeinen" vom Samstag. Die Sängerin hatte sich 1992 bei einem Auftritt in der Sendung "Talk im Turm" mit der damaligen Frauenministerin Merkel harte Wortgefechte zum Thema Drogenpolitik geliefert.

Sie hatte auch unter Protest die laufende Sendung verlassen. "Meine Geduld war einfach am Ende", sagte Hagen nun über die Diskussion mit der späteren CDU-Vorsitzenden. "Ich bekam von ihr auf meine Fragen keine Antworten, sondern nur so einen teilnahmslosen Blick. Dann bin ich ausgeflippt und nach Hause gegangen."

Quelle: Agenturen