APA - Austria Presse Agentur

Kusama begeistert mit ihren bunten Objekten auch in New York

01. Mai 2021 · Lesedauer 1 min

Eingekleidete Bäume, tanzende Kürbisse und viele bunte Punkte: Werke der japanischen Künstlerin Yayoi Kusama (92) sind seit kurzem im Botanischen Garten von New York zu sehen. Die eigentlich für 2020 geplante und wegen der Corona-Pandemie verschobene Schau in der Grünanlage in der Bronx zeigt - zwischen mehr als einer Million Pflanzen - zahlreiche Objekte und Installationen der Künstlerin, der derzeit auch eine Retrospektive im Berliner Gropius Bau gewidmet ist.

Kusama, die vor allem mit ihren "Polka Dots" genannten farbigen Punkten berühmt geworden ist, hat bereits auf der ganzen Welt ausgestellt und ist zu einer der erfolgreichsten Künstlerinnen ihrer Generation geworden. In Tokio hat sie inzwischen ein eigenes Museum.

Der Botanische Garten in New York zeigt neben Pflanzen immer wieder auch Werke renommierter Künstler. 2018 waren es beispielsweise Bilder der US-Künstlerin Georgia O'Keeffe (1887–1986). 2019 war eine Schau über den brasilianischen Landschaftsarchitekten Roberto Burle Marx (1909-1994) zu sehen. Die Kusama-Ausstellung soll noch bis zum 31. Oktober zu sehen sein.

Quelle: Agenturen