APA/BARBARA GINDL

Kitzbühel: Schwarzenegger-Klima-Auktion bringt Millionen ein

20. Jan. 2023 · Lesedauer 3 min

In Kitzbühel veranstaltete Arnold Schwarzenegger eine Auktion für das Klima und eröffnete damit die Hahnenkamm-Woche. Dabei wurden 1,2 Millionen Euro lukriert. Bei der ersten Kitzbühel-Abfahrt hat es dagegen eher einen noch ausbaufähigen Promi-Aufmarsch gegeben.

Die "Steirische Eiche" genoss auch 2023 das Blitzlichtgewitter. Begleitet von seiner Tochter Christina, Freundin Heather Milligan und seinem Neffen und Anwalt Patrick Knapp-Schwarzengger beschritt der "Terminator", Hollywoodstar und ehemalige Gouverneur von Kalifornien forschen Schrittes den Red Carpet im Stanglwirt. In noblem Anzug und mit roter Krawatte gab er sich sichtlich gut gelaunt und konnte dem Rummel um seine Person zweifellos so einiges abgewinnen.

Auf eine Wortspende seinerseits musste man dennoch vergeblich warten. Stattdessen begab er sich baldigst nach getaner Promi-Pflicht über den Red Carpet in Richtung Reithalle, in der zahlreiche Ausstellungsstücke von einem schicken Dinner umrahmt unter den Hammer kommen sollten.

Die letzten Vorbereitungen auf die 30. "Weißwurst-Party"

Society-Expertin Kathi Frühling spricht mit Maria Hauser, der Junior-Chefin des "Stanglwirts", über die anstehende Weißwurst-Party in ihrem Gasthaus.

Bieten für den Klimaschutz

Darunter waren etwa: Ein Humidor mit klarer Terminator-Referenz, signierte Skier von Lindsey Vonn, eine exakte Replik der Lederjacke aus "Terminator 2", ein Bild seines Freundes und Hobbymalers, Hollywoodstar Sylvester Stallone, ein Kunstwerk von Gottfried Helnwein oder ein Gemälde aus der Feder des brasilianischen Künstlers Romero Britto, der sich zuvor auch ausgiebig und posierfreudig am roten Teppich zeigte. Der Erlös kommt jedenfalls laut dem Veranstalter der "Schwarzenegger Climate Initiative" zugute, die unter anderem jedes Jahr im Mai den "Austrian World Summit" in Wien ausrichtet und weltweit Klimaprojekte unterstützt.

Wenn die "Steirische Eiche" ruft, dann stehen natürlich die Promis Gewehr bei Fuß. Das waren beispielsweise: "Volks-Rock'n'Roller" Andreas Gabalier in Begleitung der Galeristin Lisa Kandlhofer, Model Barbara Meier mit überaus auffälligen goldenen Stiefeln, Schwarzenegger-Buddy Ralf Moeller, Moderatorin Mirjam Weichselbraun mitsamt Schwester, Lindsey Vonn, die Frontmänner der Band "The BossHoss" oder Schauspieler Hannes Jaenicke.

Society-Wahnsinn beim Hahnenkammrennen

Die PULS 24 Society-Expertin Kathi Frühling befindet sich derzeit beim Stanglwirt, wo ein Fundraising-Dinner stattfinden wird. 

"Arnie" schwänzte Abfahrt

Bei der ersten Kitzbühel-Abfahrt der 83. Hahnenkammrennen am Freitag hingegen hat es eher einen noch ausbaufähigen Promi-Aufmarsch gegeben. Letzterer wird sich wohl bei der eigentlichen, traditionellen Hahnenkamm-Abfahrt am Samstag in lichtere Höhen steigern. Am Freitag nahmen auf der Ehrentribüne aber doch einige bekannte Namen und Gesichter wie Hubert von Goisern, Franz Klammer oder RTL-Moderator Peter Kloeppel Platz. Arnold Schwarzenegger "schwänzte".

Gesäumt worden wäre der "Terminator" am Freitag, wenn er denn gekommen wäre, von zahlreichen hochrangigen Politikern, vorrangig aus Tirol. So ließen sich etwa Landeshauptmann Anton Mattle (ÖVP), Digitalisierungsstaatssekretär Florian Tursky (ÖVP), Wirtschaftslandesrat Mario Gerber (ÖVP) oder Landeshauptmannstellvertreter Georg Dornauer (SPÖ) den Streif-Auftakt nicht entgehen. Nicht Teil dieser Riege war Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, der sich ohne seine Frau Fiona deutlich abseits dieses Promi- und Politiker-Epizentrums platziert hatte.

Quelle: Agenturen / Redaktion / pea