APA/APA/AFP/PETRAS MALUKAS

Kaunas eröffnete Kulturhauptstadtjahr 2022 mit Open-Air-Show

23. Jan. 2022 · Lesedauer 3 min

Mit einer Open-Air-Show hat Litauens zweitgrößte Stadt Kaunas an Samstagabend feierlich ihr Programm als Europäische Kulturhauptstadt 2022 begonnen. Hauptattraktion war eine aufwendig gestaltete multimediale Lichtshow mit Videoprojektionen an der Fassade der Zalgiris Arena, die von Musik und Tanz begleitet wurde. Es war eine Art visuelle Zeitreise durch die wechselvolle Geschichte von Kaunas, das eine bewegte Vergangenheit hat.

Als Kulturhauptstadt will sich die Stadt neu erfinden und einen neuen Mythos schmieden. "Kaunas ist Kultur!", betonte der litauische Staatspräsident Gitanas Nauseda in seiner Eröffnungsrede vor mehreren Tausend Zuschauern. EU-Ratspräsident Charles Michel sagte in einer Videoansprache: "Heute ist Kaunas mehr denn je das pulsierende Herz Europas." Bürgermeister Visvaldas Matijosaitis sprach von einem "historischen Tag". "Kaunas übernimmt diesen ehrenvollen Titel sehr gerne", sagte er.

Gefeiert wurde das ganze Wochenende mit rund 100 Veranstaltungen in und um Kaunas. Das Interesse war enorm: Sämtliche 40 000 kostenlosen Tickets für das auch live im litauischen Fernsehen übertragene Eröffnungsevent seien nachgefragt worden, sagte Kulturhauptstadt-Direktorin Virginija Vitkiene. Viele Zuschauer zogen trotz Temperaturen unter dem Gefrierpunkt danach noch in die Innenstadt weiter, in der etwa Konzerte und Ausstellungen stattfanden.

Das Europäische Kulturhauptstadtjahr in Kaunas steht unter dem Motto "From temporary to contemporary". Damit spielt die Stadt auf ihre vielleicht besten Tage an: Kaunas diente nach dem Ersten Weltkrieg von 1919 bis 1940 als provisorische Hauptstadt der neugegründeten Republik Litauen. Doch dann kam der Zweite Weltkrieg und später die sowjetische Besatzung. Lange hatte sich die Stadt nicht wirklich davon erholt - bis heute steht sie oft im Schatten der Hauptstadt Vilnius.

Kernstück des Kulturhauptstadt-Programms ist die Trilogie "Mythos von Kaunas" - eine an drei Wochenenden stattfindende Veranstaltungsreihe. Damit soll eine neue verbindende und identitätsstiftende Legende für die 300.000 Einwohner zählende Stadt geschaffen werden. Insgesamt sollen mehr als 40 Festivals, 60 Ausstellungen und jeweils über 250 Veranstaltungen der darstellenden Künste und Konzerte stattfinden.

Zu den Höhepunkten gehören die Einzelschauen weltbekannter Künstler wie William Kentridge, Yoko Ono und Marina Abramović und eine Theaterinszenierung von Robert Wilson. Kentridge war eigens für das Auftaktwochenende nach Kaunas gereist und eröffnete persönlich seine Ausstellung "That which we do not remember". Auch eine Installation von Yoko Ono gibt es im Gebäude der Zentralbank schon zu sehen: 100 hölzerne Särge, aus denen Bäume hervorwachsen.

Neben Kaunas tragen 2022 auch Novi Sad in Serbien und Esch in Luxemburg den Titel als Europäische Kulturhauptstadt. In Novi Sad wurde das Kulturhauptstadtjahr am 13. Jänner offiziell eröffnet. In Esch ist die große Eröffnungsparty für den 26. Februar geplant.

Quelle: Agenturen