APA/APA/AFP/CHRIS DELMAS

"House of the Dragon" übertrumpft "Game of Thrones"

23. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Von Fans in aller Welt war sie sehnsüchtig erwartet worden - nun hat die erste Folge der dem "Game of Thrones"-Universum entstammenden Fernsehserie "House of the Dragon" gleich einen neuen Zuschauer-Rekord aufgestellt.

Fast zehn Millionen Seher saßen allein in den USA vor den Bildschirmen, wie der Medienkonzern WarnerMedia am Montagabend (Ortszeit) mitteilte. Damit wurde sogar "Game of Thrones" übertrumpft.

Das mittelalterliche Fantasy-Drama "Game of Thrones" war vor drei Jahren zu Ende gegangen, seitdem warten Fans auf neuen Stoff. "House of the Dragon" spielt nun rund 200 Jahre vor der Ursprungsserie und dreht sich um das Herrscherhaus Targaryen. Es basiert auf dem Buch "Feuer und Blut" von George R.R. Martin.

Der US-Autor schrieb auch "Das Lied von Eis und Feuer", das die Vorlage für die blutrünstige Fantasy-Saga "Game of Thrones" bildete. Diese gilt als eine der erfolgreichsten Serien der TV-Geschichte und räumte insgesamt 59 Emmys ab.

Gezeigt wird "House of the Dragon" in den USA auf dem für große Serien bekannten Sender HBO Max, der zu WarnerMedia gehört. Dem Konzern zufolge saßen zum Serienstart am Sonntagabend 9,98 Millionen Zuschauer in den USA vor den Bildschirmen. Dies sei "der erfolgreichste Serienstart auf HBO", erklärte der Konzern.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam