APA - Austria Presse Agentur

Gianna Nannini will italienische Präsidentin werden

05. Jan 2022 · Lesedauer 2 min

Rockqueen Gianna Nannini (67) will erste Staatspräsidentin Italiens werden.

Mit einem Video, das sie auf Instagram postete, bewarb sich die toskanische Sängerin offiziell für die Nachfolge von Präsidenten Sergio Mattarella, dessen siebenjähriges Mandat am 3. Februar ausläuft.

Nanninis Kandidatur erfolgt im Rahmen der aktuellen Debatte darüber, dass erstmals in der republikanischen Geschichte Italiens eine Frau Staatschefin werden soll. "Ich ergreife die Gelegenheit und kandidiere offiziell für das Amt des Präsidenten der italienischen Republik", erklärte Nannini in dem veröffentlichten Video.

Italienische Intellektuelle, Schriftstellerinnen und Künstlerinnen hatten vor kurzem eine Petition für die Wahl einer Frau zur ersten Staatschefin des Landes gestartet. Das Parlament in Rom beginnt am 24. Jänner mit der Wahl für einen Nachfolger Mattarellas. Offizielle Kandidaten gibt es im Vorfeld nicht. Als mögliche Anwärter gehandelt werden derzeit Regierungschef Mario Draghi, der frühere Ex-Regierungschef Giuliano Amato und auch die amtierende Justizministerin Marta Cartabia.

Petition für weibliches Staatsoberhaupt

Die Petition für ein weibliches Staatsoberhaupt wurde von der bekannten italienischen Schriftstellerin Dacia Maraini in die Wege geleitet. Unterzeichnet wurde der Appell unter anderem von der Holocaust-Überlebenden und Schriftstellerin ungarischer Abstammung Edith Bruck, der Regisseurin Liliana Cavani, den Schriftstellerinnen Michela Murgia, Silvia Avallone und Melania Mazzucco, den Komikerinnen Luciana Littizzetto und Sabina Guzzanti sowie der Sängerin Fiorella Mannoia.

In Italiens demokratischer Geschichte gab es bisher weder eine Regierungschefin noch eine Staatspräsidentin.

Stephan HoferQuelle: Agenturen / Redaktion / hos