APA/APA/Herbert Pfarrhofer/Herbert Pfarrhofer

Geyrhalters "Matter out of Place" in Florenz ausgezeichnet

13. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Der Dokumentarfilm "Matter out of Place" des Wiener Regisseurs Nikolaus Geyrhalter hat den Preis für den besten Film beim "Festival dei Popoli" ("Festival der Völker") in Florenz erhalten. Der Preis wurde am Samstagabend in Florenz verliehen. Im Film reflektiert Geyrhalter über den Müll in der Welt und den Umgang der Menschheit damit.

"Der Film geht mit einer meisterhaften und äußerst filmischen Herangehensweise über das dramatisch aktuelle Thema des vom Menschen produzierten Mülls hinaus", kommentierte die internationale Jury des Festivals unter der Leitung des US-Filmkritikers Jordan Cronk. Die Jury lobte "den poetischen Sinn und den präzisen Blick auf das Verhältnis zwischen Mensch und Natur" Geyrhalters.

"Der preisgekrönte Film steht für den roten Faden, der sich durch das diesjährige Programm unseres Festivals zieht, das der Umwelt gewidmet ist. Geyrhalters Werk ist ein sehr anschauliches Beispiel dafür, wie das Kino einem sehr breiten Publikum ein Thema vermitteln kann, das die gesamte Menschheit betrifft und uns alle in Frage stellt", kommentierte Festivalleiter Alessandro Stellino.

Das "Festival dei Popoli" wird seit 1959 in Florenz von einem gleichnamigen Verband organisiert, der aus Anthropologen, Soziologen und Ethnologen besteht. Der Verband widmet sich der Förderung von Dokumentarfilmen mit sozialem Hintergrund.

(S E R V I C E - www.festivaldeipopoli.org/)

Quelle: Agenturen