APA - Austria Presse Agentur

EAV-Kopf Thomas Spitzer würdigt Charlie Watts

25. Aug 2021 · Lesedauer 1 min

Auch EAV-Kopf Thomas Spitzer hat auf das Ableben von Charlie Watts reagiert. Eine an die APA übermittelte Stellungnahme übertitelte der Grazer Musiker, Texter und Grafiker mit "Der leise Stein der Greisen".

Im Wortlaut hieß es: "Als nunmehr dritter im Rolling-Stones-Bunde verabschiedete sich gestern im Alter von 80 Jahren Charlie Watts von der Bühne des gelebten Rock 'n' Roll. Für mich hat der vergleichsweise skandalfreie, oftmals stoisch lächelnde Dummer der 'greatest band on earth' mit seiner knappen, effizienten Spielweise über fast sechs Jahrzehnte hinweg den ganz speziellen Stones-Rhythmus geprägt. Besonders sympathisch war für mich, dass er neben den aufgeblähten Stones-Konzerten in Riesen-Stadien mit seiner Jazz-Combo, mehr oder minder inkognito, auch immer wieder in kleinstem Rahmen auftrat - wie bspw. im Grazer Orpheum."

Und Spitzer fügte hinzu: "Nicht auszuschließen, dass er demnächst im Jenseits mit Brian Jones und Ian Stewart die 'Rolling Bones' gründet - unsterblichen, alten Knaben wie ihm sollte man alles zutrauen!"

Quelle: Agenturen