ATV

Dreifacher Kindsmord von Wien und Bordellbesitzer bei "Die Strafverteidiger" am Samstag um 20.15 Uhr bei ATV

20. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

In der neuen Folge von "Die Strafverteidiger" hat es Astrid Wagner mit einem besonders schweren Fall zu tun. Martin Mahrer ist wieder bei seinem Stammkunden im Einsatz und beim Fitnesstraining mit Striptease-Star Wendy Night.

Astrid Wagner hat einen harten Fall zur Verhandlung, der in den österreichischen Medien für Aufsehen sorgte. Sie vertritt eine Frau, die ihre drei Kinder in Wien Donaustadt erstickt hat. Genau für solche Fälle wird sie oftmals angefeindet, doch aus ihrer Sicht macht sie nur ihren Job. Astrid Wagner: "Es ist einfach meine Aufgabe den Beruf so auszuüben. Es ist sehr tragisch, eine Mutter, die ihre drei Kinder mit einem Polster erstickt hat. Ich verurteile nicht, ich heiße nicht diese Tat gut, das wird immer wieder verwechselt, wenn ich einen Straftäter verteidige, verteidige ich nicht seine Tat, sondern ihn selbst." Frau Wagner zeigt auch ihre private Seite und erzählt von ihrem Hobby Bücher zu schreiben.

Martin Mahrer ist auf Hausbesuch bei seinem Stammkunden Herrn Gruber, einem Bordellbesitzer. Der zeigt ihm sein Etablissement, das polizeilich versiegelt wurde, weil er es zu Coronazeiten vermutlich geöffnet hatte. Neben einem Haufen von RSB-Briefen kümmert er sich zusätzlich um die Probleme mit dem Vermieter der Räumlichkeiten. Und auch Herr Mahrer gibt Einblicke in seine Freizeit: Fitnesstraining bei Striptease-Star Wendy Night.

In Fürstenfeld ist
Alfred Lang, der Kanzleipartner von Ulf Schulze-Bauer, einem Internetbetrug auf den Fersen. Der Fall bekommt im Laufe der Recherchen eine unerwartete Wendung: Er wird zum mutmaßlichen schweren gewerbsmäßigen Betrug eines Unternehmers. Philipp Winkler vertritt in dieser Folge eine Mutter, die in einem Strafverfahren wegen monatelanger versäumter Alimenten-Zahlungen an die Großeltern ihres Kindes angeklagt wird.

"Die Strafverteidiger" am Samstag um 20.15 Uhr bei ATV

Quelle: Redaktion / coco