APA - Austria Presse Agentur

"Drache" bei Musikrateshow "The Masked Singer" hatte Corona

Apr 28, 2020 · Lesedauer 2 min

Der "Drache" hatte Corona: Beim Finale der TV-Musikrateshow "The Masked Singer" ist am Dienstagabend gleich ein doppeltes Geheimnis gelüftet worden. Die Zuschauer erfuhren nämlich nicht nur, wer sich hinter der Maske des singenden Drachen verbarg, sondern auch, dass er zeitweise an Covid-19 erkrankt gewesen war. Gregor Meyle (41) sagte, dass er der Grund für die Zwangspause der Show gewesen sei.

Die ProSieben-Show war in der laufenden Staffel unterbrochen worden, auch das Finale fand später statt als geplant. Bekannt war, dass Coronafälle der Grund für die Zwangspause waren - aber nicht, dass es sich dabei um einen Kandidaten handelte.

"Ich hatte nämlich ein bisschen Corona. Und das war eine ganz krasse Sache", sagte Meyle, nachdem er aufgrund des schlechten Publikumsvotings ausgeschieden war und die Maske abgelegt hatte.

Er sei dankbar, dass er bis zum Finale habe mitmachen dürfen. Zudem bedankte er sich bei seiner Familie, seinen Nachbarn und seinen Freunden, die ihm Essen vor die Tür gestellt hätten. Meyle landete im Gesangswettbewerb auf dem dritten Platz.

Der Österreich-Ableger der Show war wegen der Coronakrise auf Herbst verschoben worden. Bereits nach Ausstrahlung der ersten Ausgabe musste die Puls-4-Gesangsshow Pause machen, weil wegen der strikten Reisesperren die weitere Durchführung der im deutschen Köln gedrehten Sendung nicht mehr möglich war. Bei "The Masked Singer Austria" sind noch sieben Kandidaten im Rennen, als erster war Musiker James Cottriall als "Falke" ausgeschieden.

Quelle: Agenturen