APA/APA/dpa/Rolf Vennenbernd

Carolin Kebekus erhält Deutschen Kleinkunstpreis

23. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

TV-Entertainerin Carolin Kebekus ist unter den Preisträgern des Deutschen Kleinkunstpreises 2023.

Kebekus erhält die Auszeichnung in der Kategorie "Stand-Up", wie das Theater Mainzer Unterhaus am Mittwoch mitteilte. Mit ihrem Programm "Pussy Nation" habe die Künstlerin ihre Ausnahmestellung in der deutschen Comedy-Szene bewiesen, hieß es von der Jury. Ebenfalls ausgezeichnet wird der Musiker Danger Dan für sein Album "Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt".

Verleihung am 26. Februar

Anny Hartmann erhält den Preis in der Kategorie "Kabarett". Die "Schnelldenkerin und Schnellsprecherin" sowie Diplom-Volkswirtin zeige, dass auch schwer überblickbare polit-ökonomische Zusammenhänge sehr unterhaltsam dargestellt werden könnten. In der Kategorie "Kleinkunst" geht der Preis an Nikita Miller, der gekonnt mit Alltags-Situationen, Erlebnissen aus seiner Jugend und ironisch gebrochenen Klischees seiner kasachisch-russischen Herkunft spiele, urteilte die Jury. Den Ehrenpreis des Landes bekommt das Duo Tresenlesen aus Jochen Malmsheimer und Frank Goosen, das die komische Literatur in eine neue Dimension geführt habe. Insgesamt ist der Deutsche Kleinkunstpreis mit 30.000 Euro dotiert. Die Verleihung der 51. Auflage findet am 26. Februar in Mainz statt.

Quelle: Agenturen / ddj