APA/APA/STIPLOVSEK DIETMAR/STIPLOVSEK DIETMAR

Bregenzer Seebühne - Schon über 100.000 Tickets verkauft

0

Die Bregenzer Festspiele haben bereits mehr als 100.000 Tickets für die Seebühnenaufführung von "Madame Butterfly" von Giacomo Puccini im diesjährigen Sommer verkauft. Damit wurden schon über die Hälfte der verfügbaren Karten veräußert - für 26 geplante Aufführungen wurden 185.000 Tickets aufgelegt. Im vergangenen Jahr lag die Auslastung für "Madame Butterfly" bei 100 Prozent, rund 167.000 Besucher kamen in den Genuss der Aufführung.

Unterdessen wird die Sanierung der Seebühne intensiv vorangetrieben. So werden etwa die bisherigen Sitze ausgetauscht, 6.659 Stühle müssen neu montiert werden, so das Festival. Damit nimmt die Kapazität auf der Seebühne um etwa 200 Plätze ab. Als Vorbild für die ursprüngliche Tribünenbestuhlung dienten übrigens die charakteristischen grünen Sitzschalen des 1972 eröffneten und zwischenzeitlich unter Denkmalschutz stehenden Olympiastadions München. Derselbe Sitzhersteller lieferte damals die grünen Klappsitze für die 1979 eröffnete Festspieltribüne.

Die Bauarbeiten sollen bis zum Frühsommer abgeschlossen sein. Ab dann werde die Tribüne wieder öffentlich zugänglich sein und Spaziergängern den Blick auf die Kulisse von "Madame Butterfly" frei geben, hieß es.

(S E R V I C E - 77. Bregenzer Festspiele von 19. Juli bis 20. August 2023, weitere Informationen und Tickets unter https://bregenzerfestspiele.com/de)

ribbon Zusammenfassung
  • Die Bregenzer Festspiele haben bereits mehr als 100.000 Tickets für die Seebühnenaufführung von "Madame Butterfly" von Giacomo Puccini im diesjährigen Sommer verkauft.
  • Damit wurden schon über die Hälfte der verfügbaren Karten veräußert - für 26 geplante Aufführungen wurden 185.000 Tickets aufgelegt.
  • Im vergangenen Jahr lag die Auslastung für "Madame Butterfly" bei 100 Prozent, rund 167.000 Besucher kamen in den Genuss der Aufführung.