APA/APA/STIPLOVSEK DIETMAR/STIPLOVSEK DIETMAR

Bregenzer Festspiele zur Halbzeit zufrieden: 128.000 Gäste

03. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Die Bregenzer Festspiele haben zur Halbzeit des diesjährigen Festivals zufrieden Bilanz gezogen. Bis inklusive Donnerstag - dann werden die Festspiele ihren 76. Geburtstag feiern - werden etwa 128.000 Gäste die heurigen Inszenierungen gesehen haben. Das Spiel auf dem See - Giacomo Puccinis "Madame Butterfly" - erlebt am Donnerstagabend die 13. von 26 Aufführungen. Nachdem keine Regenabsagen drohen, werden dann rund 88.000 Besucher die Oper mitverfolgt haben.

In die Besucherzahl auf der Seebühne sind die Generalprobe und die "crossculture night" eingerechnet. Bisher gab es auf der Seebühne zwei Schlechtwetter-Absagen: Die Premiere musste nach 59 Minuten ins Festspielhaus verlegt werden, die Vorstellung vom 28. Juli spielte von Beginn an im Festspielhaus. Sollte eine weitere Aufführung ins sprichwörtliche Wasser fallen, greift eine Versicherung - denn pro Absage entgehen dem Festival aufgrund der sehr viel kleineren Zuschauerkapazität im Festspielhaus gegenüber der Seebühne je nach Wochentag 400.000 bis 500.000 Euro. "Madame Butterfly" ist bis zum Ende der Festspiele am 21. August ausverkauft, vereinzelt sind Restkarten verfügbar.

Zu den drei Aufführungen von "Sibirien" von Umberto Giordano kamen den Angaben des Festivals zufolge 3.970 Besucher ins Festspielhaus. Das entsprach einer Auslastung von 86 Prozent. Das Schauspiel "Der Sturm" von William Shakespeare sahen 1.336 Besucher im Theater am Kornmarkt, das 500 Zuschauer fasst.

Die Verantwortlichen freuten sich aber nicht nur über den Zuschauer-Andrang, sondern verwiesen auf stehende Ovationen der Seebühnen-Besucher oder auch auf positive Kritiken von Medienvertretern. "Vielfalt, Abwechslung und Neues" verspreche auch die zweite Saisonhälfte, hieß es. Im Theater am Kornmarkt steht mit "Armida" von Joseph Haydn (Premiere: 15. August) erneut eine Opernstudio-Inszenierung am Programm, auf der Werkstattbühne erblickt mit "Melencolia" von Brigitta Muntendorf (Premiere: 18. August) ein Auftragswerk von Bregenzer Festspielen und Ensemble Modern das Licht der Musiktheaterwelt.

(S E R V I C E - 76. Bregenzer Festspiele 2022 von 20. Juli bis 21. August, Spiel auf dem See: "Madame Butterfly" von Giacomo Puccini; Weitere Informationen, gesamtes Programm und Tickets unter www.bregenzerfestspiele.com)

Quelle: Agenturen